Eine Urkunde für jedes Kind: Den Straßenverkehr im Fokus

Eine Urkunde für jedes Kind : Den Straßenverkehr im Fokus

Eine Vielzahl von Projekten begleitete den Tag der offenen Tür der Grundschule Gelsdorf.

„Fit im Straßenverkehr“, so lautete das Motto des Tages der offenen Tür an der Grundschule: Doch schon in den vorhergehenden Wochen wurden viele Projekte durchgeführt: Beim Fahrrad-Kunst-Projekt wurden unter Leitung der Lehrkraft Alexandra Ketter und mit finanzieller Hilfe des Ortsausschusses aufwendig alte Fahrräder gereinigt, neu lackiert und hübsch verziert. Die schönen „Gefährte“ sollen in Zukunft einen Fahrradweg zieren.

Die betreuende Grundschule gestaltete unter Leitung des Mitarbeiterteams Karola Sussbauer und Stefan Barth Holzfiguren in Kinderlebensgröße, die mit leuchtenden Farben herrlich verziert am Zaun des Spielplatzes jeden Autofahrer ans langsame Fahren in der Spielstraße erinnern sollen.

Auch staunten die Erst- und Zweitklässler sowie die Maxi-Kinder des Kindergartens nicht schlecht, als der Zauberer Robert mit ihnen gemeinsam Zauberluft in den Mehrzweckraum der Grundschule pumpte. Rund um das Thema „Sicherheit im Verkehr“ wurde den Schülern und Kindergartenkindern ein abwechslungsreiches, verkehrspädagogisch spannendes Zaubertheater geboten.

Im Auftrag des Bildungsministeriums, finanziert durch das Verkehrsministerium und organisiert durch die Verkehrswacht und die Schule, wurden die Kinder auf spielerische Weise auf die täglichen Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht und lernten unbemerkt die dazugehörigen Verhaltensregeln.

Sam, der Verkehrsbär, der die Kinder durch sein Buch begleitete, tauchte auf einmal mit „Simsalabim“ als Stoffteddy in der Kiste des Zauberers auf. Mit viel Witz wurden gemeinsam mit den Kindern die Verhaltensregeln am Zebrastreifen, an einer Fußgängerampel und im Auto wiederholt.

Dank des tüchtigen Übens im Voraus am Kletterparcours und beim Rollerparcours auf den beiden Schulhöfen konnte jedes Kind bei der Siegerehrung gegen Ende der Veranstaltung am Samstag stolz eine Urkunde in Empfang nehmen. Geschicklichkeits- und Gleichgewichtsübungen standen bei beiden Parcours im Vordergrund. Durch die vielen verschiedenen Hindernisse und Stationen wurden nebenbei die motorischen Fähigkeiten verbessert und gestärkt sowie der Umgang mit dem Roller gefestigt. Mit viel Spaß, Lachen und Bewegung absolvierten die Kinder die unterschiedlichsten Stationen. Ob mit dem Roller Slalom fahren, einen Zebrastreifen überqueren, Säckchen auf dem Kopf transportieren – die Kinder waren kaum zu stoppen.

Die Schüler der dritten und vierten Klassen übten ebenso kräftig für das Fahrradturnier des ADAC, das auf dem Verkehrsübungsplatz vor der Mehrzweckhalle der Feuerwehr mit Hilfe des Schulelternbeirates und des Verkehrspolizisten in Gelsdorf stattfand. Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ übten die Mädchen und Jungen spielerisch wichtige Fahrtechniken ein, die sie für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr beherrschen müssen.

Als Belohnung gab es am Schluss des Projektes für alle eine Urkunde und einen Fahrradaufkleber. Die Sieger erhielten sogar eine Medaille und darüber hinaus die Möglichkeit, an einem Regionalturnier teilzunehmen und sich für das abschließende Bundesturnier zu qualifizieren.

Zudem gestaltete das vierte Schuljahr Plakate mit dem Aufruf an alle Verkehrsteilnehmer, in gefahrvollen Situationen mehr auf Fußgänger und Radfahrer zu achten. Das erste Schuljahr ging in Gelsdorf die „Gelben Füße“ ab. Die „Gelben Füße“ zeigen Kleinen wie Großen, wo sie an weniger gefahrvollen Stellen die Straße überqueren können, wenn sie in Gelsdorf unterwegs sind.

„Jetzt können wir alle sicher ins Wochenende gehen – die Kleinen und die Großen“, freute sich auch Rektorin Jeanette Schroerlücke, bevor die Schulgemeinschaft den großen Tag reichlich mit Urkunden und Medaillen bepackt freudig beendete.

Mehr von GA BONN