Sommerfest in Niederich: Das halbe Dorf ist am Start

Sommerfest in Niederich : Das halbe Dorf ist am Start

Das Dorffest ist mittlerweile eine feste Einrichtung in der kleinen Grafschafter Ortschaft Niederich geworden, die stimmungsvolle Veranstaltung hat in den vergangenen 27 Jahren einen unschätzbaren Beitrag zur Bildung einer verschworenen Dorfgemeinschaft geleistet.

Auch jetzt wurde auf dem Dorfplatz wieder drei Tage lang ausgiebig gefeiert, wobei wie immer der Brauchtums- und Verschönerungsverein Niederich das Kommando übernahm. Dieser "Dorfverein" mit dem Vorsitzenden Werner Schäfer an der Spitze zählt stolze 80 Mitglieder, obwohl der Ort selbst nur 134 Einwohner hat, und mehr als die Hälfte davon war bei dem Festwochenende auch aktiv im Einsatz.

Los ging es mit einem gemütlichen Abend, der sehr gut besucht war, insbesondere von Gästen aus den drei eng befreundeten Nachbardörfern Oeverich, Leimersdorf und Birresdorf. Stimmungsvoll war auch der Samstagabend mit Tanzmusik und einem umjubelten Auftritt des Männerballetts "Ringener Perlen". Dicht umlagert war stets die "Tutti Frutti Bar", in der hoch motivierte Barkeeper aus dem Verein "Cuba Libre", "Caipirinha" oder "Hugo" mit frischen Zutaten mixten. Besonders die Damen unter den Gästen waren froh über diese Abwechslung vom sonstigen Festgetränke-Einerlei.

Tagsdarauf startete traditionsgemäß der Frühschoppen, anschließend war die improvisierte Freiluftküche in Betrieb, und natürlich dürfte der selbstgebackene Kuchen der Niedericher Frauen nicht fehlen.Leider glänzte der zur Unterhaltung der Kinder engagierte Clown aus unbekannten Gründen durch Abwesenheit.

Am Glücksrad konnten die Kinder kleine Preise ergattern, und natürlich war die Hüpfburg wie immer ein Anziehungspunkt für den Nachwuchs. Die "Blaskapelle Leimersdorf" sorgte darüber hinaus am Nachmittag mit einem Platzkonzert für die musikalische Unterhaltung des gut gelaunten Publikums.

Erstmals gab es auch den ganzen Tag über die Gelegenheit, beim ersten "Dorf-Trödelmarkt" in Niederich nützliche, interessante und dekorative Dinge gegen geringes Geld zu erwerben. Rund zwei Dutzend "Standbetreiber" aus Niederich und Umgebung hatten ihre Keller, Speicher und Truhen durchstöbert und dabei jede Menge staunenswerte Artikel zum Vorschein gebracht. Auch eine Reihe von Kindern boten Spielzeug und Kleidungsstücke feil, die nicht mehr altersgemäß waren.

Der Erlös des Festes soll auch diesmal wieder in die Verschönerung des Dorfes und besonders des Dorfplatzes gesteckt werden. Dieser entwickelt sich immer mehr zum Magneten für Jung und Alt, bei den unzähligen Verschönerungsaktionen in den vergangenen Jahren waren immer wieder unzählige freiwillige Helfer mit von der Partie, ohne deren Einsatz dies alles nicht möglich gewesen wäre, so Vorstandsmitglied Hilde Bell.

Mittlerweile hat sich der Dorfplatz so etabliert, dass auch die Bewohner der umliegenden Ortschaften sich dort gerne zu den Feierlichkeiten einfinden.