Grafschaft: CDU ärgert sich über Lehrer

Grafschaft : CDU ärgert sich über Lehrer

Die Neuwahlen zum Vorstand standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der Grafschafter CDU. Vorsitzender Michael Schneider wurde mit einem einstimmigen Votum für die kommenden zwei Jahre bestätigt.

Wiedergewählt als Stellvertreter wurden Peter Höver aus Holzweiler und Gerda Doll aus Lantershofen. Die bisherige Stellevertreterin Nicole Kraheck aus Lantershofen hatte aus beruflichen Gründen nicht erneut kandidiert.

Schriftführer bleibt Günther Armbruster aus Oeverich, Kassierer Hans-Alfons Klodner aus Ringen. Die Vorstandsriege wird komplettiert mit den Beisitzern Josef Braun, Helga Dohmganz und Franz-Josef Gieraths aus Nierendorf, Klaus Dücker, Martin Efferz und Dieter Seiwerth aus Lantershofen, Nick Falkner, Andreas Fuchs und Rose-Marie Jahn aus Ringen-Bölingen, Rainer Kratz aus Bengen sowie Ingrid Meumerzheim aus Gelsdorf.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Schneider auf wesentliche politische Themen der Gemeindeentwicklung ein. Auf Initiative der CDU sei mittlerweile ein Antragsverfahren für eine weitere Ganztagsgrundschule in Leimersdorf auf den Weg gebracht worden. Schneider bedauerte es allerdings, dass für den Standort Gelsdorf das Verfahren erneut am Widerstand der Schulleitung gescheitert sei, obwohl der Betreuungsbedarf mit mehr als 60 Kindern dort am größten sei.

Im Bereich der Kindertagesstätten stehe die Grafschaft kreisweit sehr gut da, auch mit Blick auf den Betreuungsbedarf für einjährige Kinder. Die bevorstehende Übernahme der beiden kirchlichen Kitas in Gelsdorf und Lantershofen kann aus Sicht des CDU-Vorsitzenden nur in der gleichzeitigen Übernahme von Bau- und Betriebsträgerschaft wirklich gelingen.

Im Bereich des Sportstättenprogramms seien zuletzt erfolgreich der Sportplatz Bengen und das dortige Sportplatzgebäude saniert worden. Der Grafschafter SV sei ebenso mit dem Neubau seines Sportheimes mit Unterstützung der Gemeinde weit fortgeschritten.

Der Grafschafter CDU-Vorsitzende machte nochmals deutlich, dass die CDU im Gemeinderat gemeinsam mit dem Bürgermeister mit 15:14 Stimmen gegen alle anderen Fraktionen dieses Projekt in Vettelhoven ermöglicht habe. "Wir werden auch den VfB Lantershofen in gleicher Weise beim Neubau seines Sportheimes unterstützen. Unsere Vereine können sich auf die CDU verlassen", so Schneider.

Mehr von GA BONN