Nierendorfer Backhaus: Backesverein will an Wettbewerb teilnehmen

Nierendorfer Backhaus : Backesverein will an Wettbewerb teilnehmen

Der Bau des kleinen Backhauses am Ortseingang von Nierendorf soll in diesem Jahr seiner Vollendung entgegengehen. Bei der Mitgliederversammlung des Backesvereins Grafschaft-Nierendorf konnte Vorsitzender Reiner Ackermann 22 der 128 Mitglieder begrüßen.

Ackermann wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr viel geschafft wurde: Das Gebäude wurde fertiggestellt, es gab zwei offene Backveranstaltungen, Aktionen mit dem Kinder- und Jugendförderverein sowie einen Dankeschönabend für die Helfer. Auch die Einweihungsfeier im vergangenen September war ein voller Erfolg, so Ackermann.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte der stellvertretende Vorsitzende Günter Bach eine stolze Bilanz vorweisen: Bei 319 Arbeitseinsätzen leisteten die Aktiven 2779 Arbeitsstunden. Bach dankte Thomas und Roland Schaaf für die Betreuung der Internetseite. Unter www.backesverein-grafschaft.de gibt es vielfältige Infos.

Auch der von Paul Raven entwickelte Online-Kalender funktioniere gut, so Bach. Derzeit werden 16 alte Eichenstühle aufgearbeitet, für vier Klapptische hat der Kreis finanzielle Unterstützung zugesagt und in Abstimmung mit Bürgermeister Achim Juchem wurden aus dem Gemeindewald Lärchenholzbalken beschafft. Hieraus sollen sowohl eine Einfriedung im Außenbereich als auch Balancierbalken für die Kinder gebaut werden.

Da der Verein, so Bach, sich am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" beteiligen möchte, gibt es noch einiges zu tun. Die Putz- und Pflasterarbeiten sollen abgeschlossen werden, der Bau einer Holzlagerstelle ist geplant und die Anlage eines Kräutergartens nach dem Vorbild von Hildegard von Bingen. Helfer sind bei diesen Aktivitäten immer willkommen.

Der bisherige Backesmeister Paul Raven legte sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. Die Versammlung dankte ihm für die geleistete Arbeit. Zum Nachfolger wurde Manfred Bell gewählt. Ihm zur Seite stehen Andrea Eggerichs und Gaby Bach.