1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Grafschaft

Ermittlungen in Vettelhoven: Angeleinter Hund von Auto überfahren

Ermittlungen in Vettelhoven : Angeleinter Hund von Auto überfahren

In Vettelhoven ist ein angeleinter Hund auf dem Gehweg von einem Auto überfahren und getötet worden. Im August hatte es in Bonn einen ähnlichen Vorfall gegeben.

Ein Spaziergänger hatte am Freitagmorgen seinen Hund in der Grafschaft ausgeführt. In Vettelhoven näherte sich ein schwarzer Mercedes mit überhöhter Geschwindigkeit, fuhr auf den Gehweg und erfasste den an der Leine laufenden Hund. Dieser verstarb an der Unfallstelle. Der Hundeführer selbst entging knapp einem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug, dessen Fahrer in Fahrtrichtung Holzweiler flüchtete.

Im vergangenen August hatte es in Bonn bereits einen ähnlichen Vorfall gegeben. Damals war ein junger Mann in seinem schwarzen Mercedes einem Polizisten in der Alfterer Straße in Dransdorf aufgefallen, worauf dieser mit so hohem Tempo in Richtung Ückesdorf flüchtete, dass die Polizei die Verfolgung abbrach, um andere Personen nicht zu gefährden. Nachdem er den fünfjährigen Yorkshire-Terrier auf der Witterschlicker Allee überfahren hatte, ließ er sein Auto in einem Waldstück nahe des Grillplatzes in Witterschlick stehen und flüchtete zu Fuß weiter.

Die Empörung über den Autofahrer war auch deshalb so groß, weil der Hundehalter angab, der Mann sei nicht nur viel zu schnell, sondern auch absichtlich mit einem Schlenker in seine Richtung am Straßenrand gefahren und habe dadurch mindestens billigend in Kauf genommen hat, ihn zu verletzen. Die Fahndung nach dem bekannten Täter verlief ergebnislos.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen gibt ist noch unklar.

Die Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler bittet um Hinweise des Vorfalls in der Grafschaft unter der Rufnummer 02641-9740. (ga)