Die Jugend geht auf "Kult-Tour"

Die Jugend geht auf "Kult-Tour"

Mehr als 45 Veranstaltungen warten in fünf Wochen auf den Nachwuchs im Kreis.

Auf eine bunte "Kult-Tour" macht sich die Jugend im Kreis Ahrweiler von Dienstag, 26. Mai, bis Sonntag, 28. Juni, auf. In der Zeit heißt es für Kinder und Jugendliche, wieder aktiv und kreativ zu werden. Mehr als 45 Veranstaltungen in den acht Städten und Kommunen zwischen Brohltal und Adenau lassen demnach ein breites Betätigungsspektrum zu. Im Mehrgenerationenhaus in Bad Neuenahr trafen sich nun die acht Jugendpfleger, um das vielfältige Programm von Tanz und Musikprojekten über Fotoworkshops und Improvisation bis hin zu Filmproduktionen, Kochprojekten und Rock vorzustellen. Wichtig war Werner Söller (Altenahr), Jürgen Schwarzmann (Adenau), Andrea Bäro (Bad Breisig), Christina Noack-Dziuk (Grafschaft), Ane Masen (Brohltal), Annette Gies (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Patrick Book (Sinzig) und Britta Jelken (Remagen), dass die Ideen von den jungen Leuten kamen: "Mangelnde Kreativität kann man der jungen Generation sicherlich nicht unterstellen." Nächste Woche erscheint ein Flyer, der im gesamten Kreis verteilt wird. Weil Kids heutzutage nicht mehr regelmäßig in die Jugendtreffs kommen - mangels Interesse oder mangels Zeit durch den Ganztagsunterricht - arbeiten die Jugendpfleger ohnehin mehr in zeitlich begrenzten Projekten und mit Schulen zusammen. Ein Paradebeispiel ist dafür das Adenauer Projekt "Thommys Greenbox" mit einem Schauspieler, der mit Jugendlichen einen Film dreht. In Breisig können sich die Teenies aufs Impro-Theater oder auf den Workshop "Die Tricks der Werbemacher" freuen. Während es im Sinziger Haus der offenen Tür (HoT) eine "Cooking Challenge" gibt - dabei geht es auch um Kochen als Methode der Inklusion - wird in der Altenburger Ahrtalschule der SV-Raum gestaltet. In Remagen schreiben die Kids "Einen Song für Remagen", der mit Musik unterlegt und im Studio aufgenommen wird.

In der Kreisstadt zieht sich das Themenjahr "Kindheit früher und heute" wie ein roter Faden auch durch die "Kult-Tour"; die Grafschafter wollen in Gelsdorf einen "Bauernkrimi" drehen und die Schüler aus Niederzissen setzen sich kreativ mit dem Thema "Miteinander" auseinander, was dann in einer Installation in der Synagoge mündet.

Erstmals gibt es dann für alle Akteure eine gemeinsame Abschlussveranstaltung am Sonntag, 28. Juni, ab 16 Uhr im Mayschosser Tin Star Saloon. Dort gibt es Live-Musik, diverse Projekte werden präsentiert.

Zwischen 1993 und 2009 fanden die Jugendkulturtage in Organisation des Kreisjugendamtes statt. Seit 2012 sind es die hauptamtlichen Fachkräfte der AG offene Jugendarbeit im Kreis, die die Fortführung ermöglichen - seit 2012 und dreijähriger Pause nun also zum zweiten Mal. Das "Jugend-Kult-Tour"-Programm wird von der Kreissparkasse als Hauptsponsor mit 3000 Euro unterstützt. Weitere Sponsoren sowie Gelder aus Haushaltsmitteln der Kommunen sichern die Finanzierung. So gibt's die Angebote kostenfrei oder zu taschengeldfreundlichen Preisen.

Mehr von GA BONN