1. Region
  2. Ahr & Rhein

Telefonische Rücksprache notwendig: Das sind die Folgen des Coronavirus im Kreis Ahrweiler

Telefonische Rücksprache notwendig : Das sind die Folgen des Coronavirus im Kreis Ahrweiler

Auch im Kreis Ahrweiler hat das Coronavirus umfassende Folgen. Bad Breisig und Remagen schließen Rathäuser zum Beispiel für Publikum. Eheschließungen seien zwar immer noch erlaubt, die Zahl der Personen allerdings auf das Brautpaar und zwei Trauzeugen beschränkt.

Das Rote Kreuz im Kreis Ahrweiler hat das Kreisgesundheitsamt unterstützt. Im Innenhof des Gesundheitsamtes und in Hönningen wurden Container als sogenannte Abstrichstationen für Corona-Verdachtsfälle aufgestellt. Beide Einrichtungen dürfen jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache mit dem Kreisgesundheitsamt frequentiert werden. Oder im Klartext: „Einfach hingehen, ist nicht.“

Einfach hingehen ist ab sofort aber auch im Rathaus von Remagen nicht mehr möglich. Alle Bürger müssen ab sofort grundsätzlich vor Aufsuchen der Verwaltung telefonische Rücksprache halten, ob ein persönliches Erscheinen nach Terminvergabe nötig ist, oder ob die Angelegenheit telefonisch erledigt werden kann. Infos unter 02642-2010. Auch für das Standesamt gilt vorerst bis zum 19. April eine neue Regelung. Bei Eheschließungen ist die Zahl der Personen auf das Brautpaar und zwei Trauzeugen beschränkt. „Alternativ kann die Eheschließung verschoben werden“, sagt Büroleiter Matthias Geusen.

Die Stadt Remagen hat zudem entschieden, ab sofort bis zum 19. April alle städtischen Veranstaltungen und Sitzungen abzusagen und darüber hinaus per Nutzungsuntersagung Veranstaltungen in städtischen Liegenschaften zu verhindern. Davon sind alle Sportanlagen, Dorfgemeinschaftshäuser, Kindergärten sowie die Kulturwerkstatt und der Jugendbahnhof betroffen. „Die Sicherheit unserer Bürger hat oberste Priorität. Daher wollen wir im Moment keine Veranstaltungen in geschlossenen Räumen durchführen“, erklärt Bürgermeister Björn Ingendahl. In Remagen stehen derzeit mehrere mit dem Corona-Virus Infizierte und ihre Kontaktpersonen unter häuslicher Quarantäne.

Mit sofortiger Wirkung hat die Verbandsgemeinde Bad Breisig am Montag sämtliche öffentlichen Einrichtungen und Gebäude der Verbandsgemeinde, der Stadt Bad Breisig sowie der Ortsgemeinden Brohl-Lützing, Gönnersdorf und Waldorf geschlossen. „Dies betrifft auch die Römer Thermen und das angeschlossene Fitnessstudio“, heißt es aus dem Rathaus, das ab Dienstag für den Publikumsverkehr ebenfalls geschlossen ist. Alle Anliegen von Bürgern sollen telefonisch geklärt werden. Infos unter 02633-4568333. Außerdem werden sämtliche kommunalen Veranstaltungen und Gremiensitzungen zunächst bis zu den Osterferien abgesagt und verschoben.

Das Rathaus und das Bürgerbüro der Kreisstadt sind für Besucher jeweils montags bis freitags nur noch von 8.30 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Der Zugang zum Rathaus wird in dieser Zeit nur über das Bürgerbüro möglich sein. Außerhalb dieser Zeiten bleiben die Einrichtungen für Besucher geschlossen. Ab sofort ist zudem vorgesehen, dass die Besucher des Rathauses bei ihrer Vorsprache ihre Personaldaten erfassen lassen. „Dies soll dazu dienen, künftig bei eventuell auftretenden Verdachtsfällen mögliche Kontaktpersonen leichter zu identifizieren“, heißt es aus dem Rathaus. Zudem solle die Kontaktaufnahme bei Anliegen möglichst nur unter 02641-87100 erfolgen.

Die Stadt Sinzig hat die Sitzungen aller politischen Gremien bis nach den Osterferien abgesagt. Das Rathaus ist, wie berichtet, nur eingeschränkt geöffnet. Die Gemeinde Grafschaft hat alle kommunalen Sitzungen ausgesetzt.