Seit 300 Jahren in der Familie: Das Holz-Gen im Blut

Seit 300 Jahren in der Familie : Das Holz-Gen im Blut

In Bad Breisig feiert eine Schreinerei das 140-jährige Bestehen.

Kind(l)er, wie die Zeit vergeht: Seit 140 Jahren gibt es in Bad Breisig die nunmehr in fünfter Generation geführte Schreinerei Kindler. "Bis zu 300 Jahre können wir zurückverfolgen, dass unsere Vorfahren Schreiner in Bad Breisig waren", meinte Firmenchef Stephan Kindler, der seit zehn Jahren die Tradition des Unternehmens fortführt. Kreisbeigeordneter Horst Gies bescheinigte der Familie , "ein Holz-Gen im Blut zu haben".

Groß war die Schar der Ehrengäste, die zum Geburtstag der an der Koblenzer Straße gelegenen Handwerkerfirma gekommen waren. Die Landtagsabgeordneten Marcel Hürter und Guido Ernst waren ebenso gekommen wie Verbandsbürgermeister Bernd Weidenbach oder Vertreter der Handwerkskammer.

Begründet wurde die Schreinerdynastie offiziell im Jahre 1875 von Anton Kindler, einem Breisiger Schreinermeister. Seither übernehmen stets die Söhne den Betrieb, der sich neben Möbelbau und Restaurierungsarbeiten auch auf Montage- und Bauschreinerei konzentriert. Zudem fertigt das Unternehmen Küchen, Fenster und Türen an.

"Das Handwerk lebt im Spannungsfeld zwischen althergebrachter Handwerkskunst und den Anforderungen der Moderne, Regionalisierung und Globalisierung sowie Spezialisierung und Generalisierung", erklärte Kreisbeigeordneter Horst Gies in Vertretung für Landrat Jürgen Pföhler. Die Firma Kindler stelle sich diesem Spannungsfeld: mit Hobel und computergesteuerter CNC-Fräse, die auch dreidimensional arbeiten kann. Dort, wo sonst geschraubt und gedrechselt wird, wurde anschließend gefeiert.