In Bad Neuenahr-Ahrweiler: Schatzkammer der Urbanuskapelle geöffnet

In Bad Neuenahr-Ahrweiler : Schatzkammer der Urbanuskapelle geöffnet

Wanderer und Einheimische haben sich am Donnerstag beim 22. Kapellenfest in den Weinbergen in Bad Neuenahr-Ahrweiler getroffen.

In den Weinbergen über Ahrweiler fand am Donnerstag einmal mehr das Kapellenfest statt, zu dem die Winzer- und Weinbruderschaft eingeladen hatte. Die hatte 1995 die Urbanuskapelle errichtet, ein Jahr später lud man erstmals zum Feiern ein. Zwei Jahre lang ruhte das Fest, in diesem Jahr fand es zum 22. Mal statt.

Der Andrang war einmal mehr groß, auch weil die Traubenlese trotz herbstlichen Wetters wieder eine Vielzahl von Wandertouristen ins Ahrtal lockte. Die ließen sich gerne unter der Pergola auf ein Glas Ahrweiler oder ein paar leckere Reibekuchen nieder. Dazu gesellten sich jede Menge Einheimische, auch Ahrweilers Weinkönigin, Burgundia Carlotta Müller und Bacchus Bernd Krah waren gekommen.

Sie durften am Nachmittag gemeinsam mit Paul Gieler und Wilfried Huff von der Bruderschaft in den geheimnisvollen Raum unter der Kapelle einsteigen. Hier lagern noch einige um die 20 Jahre alten oder ältere Flaschen Ahrwein.

Paul Gieler zog blind eine Flasche 1999er Frühburgunder aus dem Regal, der verkostet wurde und noch köstlich schmeckte. "Wir haben die Korken seinerzeit mit Siegellack verschlossen, zudem lagern sie hier immer bei gleicher Temperatur und im Dunkeln" so Gieler zu der Tatsache, dass der Wein immer noch schmeckte.

Rund um die Kapelle tummelten sich die Menschen derweil bei Musik von Stephan Maria Glöckner und leckeren Tropfen. An Weinbergpfählen im angrenzenden Wingert hatte die Bruderschaft auf Bildern die Geschichte der Kapelle und ihrer Entstehung dokumentiert, auf einer Liegebank ließ man sich nieder und genoss den Blick über die Rotweinmetropole Ahrweiler. Am Mittag waren die Menschen zu einem ökumenischen Wortgottesdienst zusammengekommen, zelebriert wurde dieser von Friedemann Bach und Mildred Ruppert. Nur auf die Musik des Posaunenchores der evangelischen Kirche musste man in diesem Jahr verzichten.

Derweil hatten die Mitglieder der Bruderschaft um ihren Vorsitzenden Marc Linden alle Hände voll zu tun, die Gäste ausreichend zu beköstigen. Dazu gab es jede Menge Informationen rund um den Ahrwein und die laufende Weinlese, verbunden mit der Vorfreude auf das Kapellenfest im kommenden Jahr. Dann feiert die Ahrweiler Urbanuskapelle ihr 25-jähriges Bestehen.

Mehr von GA BONN