1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Nachruf auf Roos Schäfer-Senteur: Künstlerin aus dem Ahrtal gestorben

Nachruf auf Roos Schäfer-Senteur : Künstlerin aus dem Ahrtal gestorben

Die Malerin Roos Schäfer-Senteur aus dem Ahrtal ist am Donnerstag gestorben. Sie hat 1981 die Malschule in Ahrweiler gegründet. Diese wird heute von Sohn Kolja geführt.

Sie war ein bekanntes Gesicht in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Roos Schäfer-Senteur ist am Donnerstag gestorben. Die kreative Niederländerin, 1947 in Rotterdam geboren, lebte seit 1967 in der Kreisstadt und gründete 1981 die nach ihr benannte Malschule Roos in Ahrweiler.

Wie sie, die gelernte Goldschmiedin, zudem Malerin und plastische Künstlerin, diese Einrichtung kenntnisreich und mit Charme führte, bis sie 2003 die Leitung ihrem Sohn Kolja Schäfer-Senteur übertrug, brachte ihr die Sympathien ihrer Schüler und des Umfeldes ein. In der Altstadt gehörte sie einfach dazu, war allseits beliebt.

Schon im Vorschulalter lernte Roos von den Großeltern, einer Malerin und Textildesignerin und einem Kunstmaler, das Zeichnen. Parallel zur Schule erhielt sie privaten Kunstunterricht. Sie besuchte die Fachhochschule für Juweliere, nahm Privatunterricht in Anatomie und Ölmalerei und war Gasthörerin an die Kunstakademie in Rotterdam. Bescheiden begann Roos, wie sie von vielen einfach genannt wurde, den ersten Unterricht im eigenen Wohnzimmer. Die erste Räumlichkeit der Malschule Roos war dann eine ehemalige Metzgerei-Halle an der Niederhutstraße.

Bereits 1982, vor der Renovierung der ehemaligen Synagoge, gab es dort die erste Ausstellung. 1984 gründete Schäfer-Senteur die Künstler-Gruppe Collage und stellte mit ihr aus. Seit 1984 und bis 2004 organisierte sie Ostereierausstellungen mit großen Zulauf. Nachdem sie 1991 mit der Malschule das Domizil „Auf der Rausch“ bezogen hatte, waren es von 1993 bis 1997 ihre Bodypainting-Aktionen zu Altstadtfesten, die Aufmerksamkeit erregten. Krankheitsbedingt zog sich Schäfer-Senteur später aus der Öffentlichkeit zurück.