Altenahrer Weinwochen gehen zuende: Feuerwerk taucht Burg Are in buntes Licht

Burg Are erstrahlt in allen Farben : Höhenfeuerwerk beendet die Altenahrer Weinwochen

Mit einem prächtigen Höhenfeuerwerk endeten die Altenahrer Weinwochen. Dieses bildet das Finale der insgesamt fünf Wochenenden - fünf erfolgreichen Wochenenden, wenn man die Veranstalter fragt. Selbst das abwechslungsreiche Wetter hielt die Besucher nicht fern.

Wenn an der Altenahrer Burg Are die gleißend roten Bengalischen Feuer gezündet werden und der Himmel über dem Ahrgebirge vom glühenden Sternenregen des Höhenfeuerwerks erstrahlt wird, dann mischen sich bei Eva Flügge, der Vorsitzenden des Verkehrsvereins "Weinort Altenahr", und ihrem Team Wehmut und Zufriedenheit: Wehmut, weil die insgesamt fünf Wochenenden zu Ende gehen, Zufriedenheit, weil es sich um "erfolgreiche Wochenenden" gehandelt hat.

Selbst am dritten, heillos verregneten Sonntag füllten sich die Bänke am Weinbrunnen und im Zelt sofort, wenn sich die Regenwolken auch nur für ein paar Minuten lichteten. "Als sich der Regen legte, waren die Gäste wieder da", zeigte sich Flügge positiv überrascht. Die Hotels im Ort waren an allen Wochenenden ausgebucht, ebenso wie die zahlreichen Motto-Wanderungen.

Krimiwanderungen besonderes Highlight

Bei denen stand der Wein oder die Burg im Mittelpunkt. Besonderen Anklang fanden die Krimiwanderungen. Auf diesen konnten die Besucher einzelne Rollen übernehmen und erst am Ende kam heraus, wer der Mörder ist - manchmal zur Überraschung des Täters selbst. Zufrieden zeigt sich Flügge ebenfalls über die Kooperation mit der Winzergenossenschaft Mayschoss-Altenahr, die jeweils donnerstags sehr gut besuchte "Weinproben für Jedermann" angeboten hatte.

Natürlich hieß es auch an den Vormittagen des Finalwochenendes "Wanderspaß mit Weingenuss". Den letzten Nachmittag gestalteten erneut, wie auch an den restlichen Wochenenden, die "Walkin‘ Shoes", deren Mischung aus Oldie, Folk und Country mittlerweile eine dermaßen große Fangemeinde genießt, dass einige Besucher aus diesem Grund den Weg nach Altenahr finden. Ebenfalls spielte erneut Mathias Nelles auf. Classic Rock, Kölsch und Eigenkompositionen des Singer-Songwriters untermalten den Abend.

Altenahr: Nächste Veranstaltungen stehen schon kurz bevor

Im Festzelt sorgten die "Jetsets" für ausgelassene Stimmung und gute Laune. "Schlager-Gotti" Kalenberg rockte am Abend mit seinen Kulthits und passgenauen Stimmimitationen das Zelt. Mit einem Leuchten in den Augen und im Glas wollten die Besucher auch nach dem Feuerwerk bis tief in die Nacht den abschließenden Höhepunkt der Weinwochen noch lange nicht zu Ende gehen lassen. Die nächsten Veranstaltungen stehen jedoch schon in den Startlöchern.

Vom 15. Bis 17. November feiert Altenahr den traditionellen Erntedank der Winzer, den "Maateljass". Am 14. und 15. Dezember läuten dann die "Altenahrer Sternstunden" die besinnliche Jahreszeit ein.

Mehr von GA BONN