1. Region
  2. Ahr & Rhein

Ahrweiler: Weinfest an Pfingsten abgesagt

Corona und der Wein : Kein Weinmarkt der Ahr

An Pfingsten wird es keinen Weinmarkt der Ahr auf dem Ahrweiler Marktplatz geben: Der Verein Ahrwein hat die Veranstaltung abgesagt. Er folgt dem Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie von Ende April, wonach Weinfeste auf der Verbotsliste stehen.

Der Weinmarkt der Ahr an Pfingsten auf dem Ahrweiler Marktplatz ist abgesagt. Damit folgt der ausrichtende Verein Ahrwein dem Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie vom 30. April. Dieser Beschluss konkretisiere laut dem Verein Ahrwein zwar nicht den Begriff Großveranstaltung, führe jedoch explizit aus, dass auch Weinfeste unter die Verbotsliste fallen.

Somit geht der von Peter Kriechel geführte Verein davon aus, dass diese bis mindestens zum 31. August untersagt sind. „Ein Weinmarkt, wie wir ihn kennen, ist zurzeit nicht umzusetzen. Darüber hinaus sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber unseren Gästen und Einwohnern bewusst“, sagte Kriechel am Dienstag zur Absage der Veranstaltung in Ahrweiler.

Verein arbeitet an alternativen Veranstaltungskonzepten

Stattdessen arbeite der Verein in Kooperation mit der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH an der Umsetzung von alternativen Veranstaltungskonzepten. „Sofern die gesetzlichen Rahmenbedingungen es zulassen, könnten kleine, aber feine Wein-Events mit Ticket-Vorverkauf und mit entsprechendem Hygienekonzept angeboten werden“, so Kriechel. Die Gäste würden gebeten, sich unter www.ahrtal.de über die aktuellen Entwicklungen zu informieren oder sich dort für den Newsletter zu registrieren. Auch über die sozialen Netzwerke halte der Verein alle Weinfreunde auf dem Laufenden.

Veranstalter hängt in der Luft

Mit Blick auf die Veranstaltungen des Ahrtal-Tourismus und der Marketing GmbH fügt Geschäftsführer Christian Senk hinzu: „Als Veranstalter hängen wir nach wie vor in der Luft, da es bislang keine genauen Regelungen gibt, wie beispielsweise ein Veranstaltungsbetrieb im kleinen Rahmen ermöglicht werden könnte.“ Dazu wünscht sich Senk von der rheinland-pfälzischen Politik genauere Angaben.

Untrennbar verbunden ist mit dem Weinmarkt der Ahr auch jedes Jahr die Wahl der Ahrweinkönigin. „Durch die Veranstaltungsabsage fällt nun leider auch die Proklamation der Ahrweinkönigin aus“, so Kriechel. Der Verein Ahrwein habe zwischenzeitlich mit den entsprechenden Weinorten und zur amtierenden Ahrweinkönigin Eva Lanzerath Kontakt aufgenommen, um eine gemeinsame Lösung zu finden.

Weinköniginnen verlängern Amtszeit

Denn die Weinköniginnen seien als Botschafterinnen ehrenamtlich im Einsatz und Entscheidungen müssten hier gut durchdacht sein. Kriechel: „Nach derzeitigem Stand werden alle Ortsweinköniginnen sowie auch Eva Lanzerath ihre Amtszeiten nun um ein Jahr verlängern.“

Christian Senk liegt es in diesem Zusammenhang nach eigener Aussage „auch besonders am Herzen, wieder Möglichkeiten zu finden, den direkten Kontakt zu den Gästen aufzunehmen“. Denn diese seien in einer Tourismus-Destination wie dem Ahrtal jede Anstrengung und Diskussion wert.

„Selbstverständlich steht der Gesundheitsschutz an oberster Stelle. Eine Durchführung kann nur erfolgen, wenn die geltenden Kontakt- und Hygieneregelungen eingehalten werden können. Das ist uns allen klar“, erklärte Senk.

Somit bleibe die Hoffnung, dass die anstehenden politischen Entscheidungen eine Möglichkeit für kleine Veranstaltungen eröffnen. „Dies würde allen Beteiligten eine Zukunftsperspektive aufzeigen. Den Winzern genauso wie unseren Gästen und uns als Veranstalter ebenso wie unseren vielen Partnern und Sponsoren“, sagte Senk.

Weitere Informationen gibt es beim Ahrwein, Oberstraße 8 in Bad Neuenahr-Ahrweiler, ☏ 0 26 41/9 17 10, oder nach Mail an info@ahrwein.de.