Abiturprüfungen müssen nach Einbruch verschoben werden

Abiturprüfungen müssen nach Einbruch verschoben werden

Aufgaben lagen im gestohlenen Tresor des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums in Bonn-Ückesdorf

Bonn. (lis) Der Einbruch vor einigen Tagen im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Ückesdorf hat für die Abiturienten ein unangenehmes Nachspiel: In dem entwendeten Tresor befanden sich unter anderem auch aktuelle Abituraufgaben.

Den Tresor hat die Polizei inzwischen in der Nähe einer Autobahnabfahrt südlich von Bonn wiedergefunden - allerdings ohne Inhalt. Die Folge: Die Prüfungstermine für mehr als 70 Schüler müssen verschoben werden.

Nach Angaben der Stadt Bonn haben sich Schulleiterin Elke Radermacher und Vertreter der Bezirksregierung Köln am Montag darauf verständigt, neue Abituraufgaben zu erarbeiten, um allen Schülern die gleiche Chance zu geben. Die Prüfungen für die Leistungskurse Englisch und Mathematik sollen jetzt am Freitag, 5. Mai, und für die übrigen Leistungskurse am Montag, 8. Mai, stattfinden.

Klausurtermin für das dritte Fach bleibt voraussichtlich der 2. Mai. Die Termine für die mündlichen Prüfungen verschieben sich auf den 11. und 12 Mai. Die Bezirksregierung sagte zu, die von den Lehrern neu zu erarbeitenden Aufgabenvorschläge so schnell wie möglich prüfen und genehmigen zu wollen. Wie die Stadt weiter mitteilt, bringt die Polizei Schüler des Gymnasiums nicht mit dem Einbruch in Verbindung.

Mehr von GA BONN