Puy de Fou: Krähen räumen historischen Park in Frankreich auf

Puy de Fou : Krähen räumen historischen Park in Frankreich auf

In Frankreich sind sechs Krähen darauf trainiert worden, Zigarettenstummel und anderen Müll aufzusammeln und zu entsorgen. Ein Video zeigt die cleveren Tiere bei ihrer "Arbeit".

Müll ist ein allgegenwärtiges Problem des Menschen. Herumliegender Abfall ist eine Gefahr für die Umwelt und verschandelt Landschaften. Der historische Themenpark Puy de Fou in Frankreich hat einen neuen Ansatz für sich entdeckt, um Müllflut Herr zu werden. Dort arbeiten nun tierische Müllentsorger.

Sechs Krähen tragen seit geraumer Zeit dazu bei, den Park sauberer zu halten. Das zeigt ein kürzlich auf Twitter veröffentlichtes Video der französischen Nachrichtenagentur AFP. Die Krähen sammeln Zigarettenstummel und Müll ein und bringen diese in einen dafür vorgesehenen hölzernen Behälter.

Chrisophe Gaborit ist Falkner im Puy de Fou. Er sagt im Interview: "Krähen sind soziale, gesellige Vögel, die in Kolonien leben und sehr intelligent sind. Sie verstehen, dass sie für jeden gebrachten Fetzen Papier Futter bekommen. Dadurch machen sie das den ganzen Tag - und das freiweillig."

Personalkosten spart man durch diese Methode sicherlich. Trotzdem gibt es auch Kritik. Einige Twitternutzer finden es nicht in Ordnung, dass Tiere nun den von Menschen verursachten Müll entsorgen sollen.

Mehr von GA BONN