Pfingstrosen im Oktober umsetzen

Pfingstrosen im Oktober umsetzen

So mancher Gartenbesitzer, der sein Grundstück gerade für das kommende Frühjahr vorbereitet, möchte dabei auch seine Beete umgestalten. Doch wer etwa eine Pfingstrose versetzen möchte, muss behutsam und geduldig sein.

Pfingstrosen sind eigentlich Gewohnheitstiere. Sie bleiben am liebsten viele Jahre am selben Platz. Aber der Hobbygärtner kann sie umsetzen - er muss nur damit rechnen, dass bis zu drei Jahre vergehen, bis die Pflanze nach dem Standortwechsel wieder voll da ist. Darauf weisen die Pflanzenexperten der Fachzeitschrift "Garten Flora" (Ausgabe Oktober 2014) hin. Ein guter Zeitpunkt fürs Umsetzen sei im Oktober.

Der Hobbygärtner gräbt den Horst aus und teilt ihn mit dem Messer oder Spaten in mehrere Stücke. Jedes sollte drei bis fünf Triebknospen haben. Die Blätter werden abgeschnitten und die Wurzeln auf rund zehn Zentimeter eingekürzt. Diese Stücke kommen an der neuen Stelle in gelockerten Boden - und zwar so tief, dass die Wurzelkrone zwei bis drei Fingerbreit unter der Erde liegt. Sitzen die Wurzeln zu tief, kann das die Blüte beeinträchtigen.