Interview : Meine Uni-Vision

Sina Westermann (24) studiert seit März 2018 im Bachelor Kindheitspädagogik an der Alanus Hochschule in Alfter. Ursprünglich kommt sie aus Neustadt bei Hannover.

Warum studierst du in Alfter?
Sina Westermann: Weil mich die wertschätzende Atmosphäre und die enge Zusammenarbeit mit den Dozenten begeistert hat.

Was gefällt dir an deinem Studium besonders gut?
Westermann: Ich selbst arbeite in einem Waldorfkindergarten und studiere in Teilzeit, so kann ich nach einem Wochenende an der Hochschule das Gelernte direkt innerhalb der Woche in der Kita anwenden.

Was findest du verbesserungswürdig?
Westermann: Ich bin rundum zufrieden! Das einzige, was ich sehr schade finde, ist, dass es eine so tolle Hochschule nicht in Niedersachsen gibt. Die knapp 350 Kilometer zu pendeln, ist häufig anstrengend.

Was machst du an der Hochschule außer zu studieren?
Westermann: Da die Hochschule schön gelegen ist, verbringe ich meine freie Zeit gerne mit meinen Kommilitonen im Grünen. Meistens holen wir uns etwas Leckeres aus der Cafeteria, setzen uns nach draußen und genießen das Studentenleben.

Sollte die Hochschule moderner werden, und wenn ja, wie?
Westermann: Ich vermisse nichts, die Hochschule ist für mich bestens ausgestattet.

Was würdest du verbessern, wenn du Rektor wärst und Geld keine Rolle spielen würde?
Westermann: Ich würde die Bibliothek vergrößern und einen schönen Lesesaal gestalten. Es sollte ein gemütlicher Ort sein, wo Studierende gerne Zeit verbringen.

Was für eine Uni oder Hochschule wünschst du dir für deine Kinder?
Westermann: Eine Hochschule, in der meine Kinder ein wertschätzendes Verhältnis zu ihren Dozenten haben. Sie sollen dort wahrgenommen werden und sich persönlich weiterentwickeln können.

Mehr von GA BONN