1. Ratgeber
  2. Fit & Gesund

Grippe, Coronavirus und Co.: Wie man sich an Karneval schützen kann

Ein Virologe gibt Tipps : Wie man sich an Karneval vor der Erkältung schützen kann

Karnevalszeit ist auch Erkältungszeit. Dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammen feiern, können sich auch Viren leicht verbreiten. Ein Experte gibt Tipps, wie man gesund durch die Karnevalszeit kommt.

An Karneval wird geschunkelt, gesungen und gebützt. Doch dort, wo viele Menschen gemeinsam feiern, haben auch Viren oftmals ein leichtes Spiel. Nach Karneval nimmt die Zahl der Erkältungen daher meist noch einmal zu.

Im Umlauf seien aktuell unter anderem Influenza-Viren, also Grippe-Viren, Rhino- und auch Coronaviren, weiß Virologe Hendrik Streeck. Bei letzteren handelt es sich nicht etwa um die neue Form, die in China ausgebrochen ist und inzwischen weltweite Auswirkungen hat, sondern um andere Formen des Virus, die leichtere Atemwegsinfekte nach sich ziehen. „Wir wissen, dass nach Karneval üblicherweise mehr solcher Diagnosen gestellt werden“, sagt der Leiter des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Bonn.

Sich warm halten und viel trinken

Was sollte man also beachten, um gesund durch die Karnevalszeit zu kommen? „Auf jeden Fall sollte man eine Unterkühlung vermeiden“, rät der Experte. Das schwäche den Körper und dadurch könne man sich leichter infizieren. Der Mediziner rät außerdem dazu, in jedem Fall genügend (nicht alkoholische) Flüssigkeit zu trinken. Das befeuchte den Rachen und trage zum Schutz vor einer Infektion bei. Die schlechte Nachricht: Alkohol wirkt zwar antibakteriell, hat aber einen negativen Einfluss auf das Immunsystem.

Wer bereits erkältet ist, sollte darauf achten, nicht in die eigenen Hände oder das Gesicht des Gegenübers zu niesen oder zu husten, sondern ein Taschentuch oder notfalls die Ellenbeuge zu nutzen. Und natürlich gilt: Regelmäßiges Händewaschen hilft, das Risiko einer Ansteckung möglichst gering zu halten.

Ingwer und Zitrone helfen

Wer einer Erkältung vorbeugen möchte, kann zu frischem Ingwertee oder zu heißer Zitrone greifen. Beides befeuchte die Schleimhäute im Mund. Wer bereits erste Anzeichen einer Erkältung verspürt, könne Vitamin C und Zink zu sich nehmen.

Der Experte weist außerdem darauf hin, dass Feste wie Karneval auch das Risiko mit sich bringen können, sich mit einer sexuell übertragbaren Krankheit anzustecken. Verhütung ist demnach der beste Weg, sich zu schützen. Wer den Verdacht habe, sich mit HIV infiziert zu haben, solle nicht zögern, eine Notaufnahme aufzusuchen, rät Streeck. In den ersten Tagen nach dem Kontakt mit dem Virus sei es möglich, eine Infektion abzuwenden.

Das Risiko, sich mit dem neuen Coronavirus anzustecken, hält der Experte übrigens für sehr gering. Und auch auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts heißt es: „Gegenwärtig gibt es (...) keinen Anhalt für eine anhaltende Viruszirkulation in Deutschland, so dass die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland aktuell weiterhin gering bleibt.“