Körperpflege im Winter: Bei Kälte nicht zu heiß duschen

Körperpflege im Winter : Bei Kälte nicht zu heiß duschen

Wenn die Temperaturen fallen, sehnen sich die Menschen nach Wärme. Beim Duschen sollten sie es aber besser nicht übertreiben, denn das heiße Wasser kann im kalten Winter gesundheitliche Folgen haben.

Zu heiß baden oder duschen ist nicht gut für die Haut. Das gilt vor allem bei Kälte, warnt die Landesapothekerkammer Hessen. Denn das heiße Wasser greift den Mantel aus schützendem Fett an, der durch niedrige Temperaturen unterhalb von acht Grad ohnehin schon ausgetrocknet ist. Die Folge: Die Haut juckt oder schuppt. Oft bilden sich kleine Risse, durch die Bakterien eindringen können. Die Experten raten daher, im Winter nur kurz zu duschen und sich danach gut mit einer reichhaltigen Lotion einzucremen.

Mehr von GA BONN