2016 Frühburgunder Weingut Kreuzberg: Stolze Verwandtschaft

2016 Frühburgunder Weingut Kreuzberg : Stolze Verwandtschaft

Der Frühburgunder vom Weingut Kreuzberg erzählt von seiner Herkunft auf den schiefrigen Böden des Ahrtals. Dazu bietet er Kirschfrucht und einen feinen würzigen Hauch von rosa Pfeffer.

Wären da nicht die Winzer an der Ahr (und noch ein paar wenige Kollegen in Franken), müsste sich die Rebsorte Frühburgunder eigentlich ganz schön vernachlässigt fühlen. Alles dreht sich immer nur um den einen, um Pinot Noir, den großen Star der Weinwelt.

Dabei bilden die Pinots, egal ob früh reifend wie der Frühburgunder oder Weiß- und Grauburgunder alle zusammen eine große und auch höchst respektable Familie. Das sogar bewiesenermaßen: Die Rebsorten tragen alle denselben genetischen Fingerabdruck aus acht DNA-Markern.

Wenngleich der Frühburgunder manchmal gern den etwas rustikalen Typen gibt, spiegelt der 2016er vom Weingut Kreuzberg in Dernau die enge Verwandtschaft mit dem feinen Pinot Noir wider: Durch rauchige Töne und Grafitnoten (ein bisschen wie eine Bleistiftmine) erzählt er von seiner Herkunft auf den schiefrigen Böden des Ahrtals.

Die Frucht aus Kirsche und Pflaume mit floralen Anklängen von Malve und einem würzigen Hauch von rosa Pfeffer decken das Kaleidoskop eines Pinots vielstimmig ab. Im Geschmack wirkt er schlank und spannungsvoll, mit erfrischender Säure und feinkörnigem Tannin. Anspielungen auf Kaffee und Kaminholz halten sich diskret im Hintergrund. Der Wein wurde ausschließlich in alten Fuderfässern gereift, ein Jahr lang, um seine sanfte und delikate Art nicht zu übertünchen.

Das ist ein Frühburgunder, auf den auch die noble Verwandtschaft überaus stolz sein kann.

Info: 2016 Frühburgunder Weingut Kreuzberg, Ahr. Preis: 22 Euro. Bei Weingut Kreuzberg, Schmittmann-str. 30, 53507 Dernau, Tel. (02643) 16 91

Mehr von GA BONN