2016 Nivarius Maturana Blanca: Eine leise Wein-Geschichte

2016 Nivarius Maturana Blanca : Eine leise Wein-Geschichte

Die weiße Rebsorte Maturana Blanca aus dem Rioja war vom Aussterben bedroht. Dabei gibt ihre bescheidene Art dem Winzer die Möglichkeit, dem Wein Persönlichkeit zu verleihen.

Manche Rebsorte muss man sich nicht merken - und dennoch lohnt es sich, von dem Wein zu erzählen, der aus ihr gemacht wird. Die Maturana Blanca gehört beispielsweise dazu.

Die weiße Traube aus dem Rioja musste Ende der 80er Jahre sogar vor dem Aussterben gerettet werden. Auch heute ist sie noch eine rare Spezies. Die Zahlen schwanken: Zwischen drei und zwölf Hektar sollen in der nordspanischen Weinregion mit ihr bepflanzt sein.

So bescheiden dieser Umfang, so bescheiden auch die Rebsorte: ein bisschen duftig, ein bisschen Zitrus und Apfel, eine Andeutung von weißen Blüten und Heu, dazu eine erfrischende Säure, aber nichts davon auffällig. Das gibt wiederum dem Winzer die Möglichkeit, sein handwerkliches Können einzubringen, um dem Wein Persönlichkeit zu verleihen.

Der von der Bodegas Palacios Vinoteca ist beim 2016er Nivarius mit Feingefühl herangegangen. 3500 Liter fassende Eichenholzfässer hat er verwendet, damit das Holz nur eine Spur von Würze und Vanille hinterlässt in der milden Aromatik. Neun Monate hat er den Wein darin auf der Feinhefe reifen lassen und sie immer wieder aufgerührt. Das hat einen Hauch von Nuss und Crème brûlée und der Textur diese Cremigkeit zugefügt, die den Wein im Mund so schmeichlerisch macht.

Der Nivarius erzählt seine Geschichte leise, aber das Zuhören lohnt sich.

Info:2016 Nivarius Maturana Blanca Bodegas Palacios Vinoteca, Rioja. Preis: 8,20 Euro. Bei La Magnolia, Am Kreuzeck 5-7 53757 Sankt Augustin, Tel. (02241) 94 33 647

Mehr von GA BONN