2017 Robert Weil Junior Grauburgunder: Der Junior von der anderen Rheinseite

2017 Robert Weil Junior Grauburgunder : Der Junior von der anderen Rheinseite

Ein Qualitätsfanatiker aus dem Rheingau macht Grauburgunder: In Rheinhessen, exklusiv für eine Supermarktkette - und der Wein überzeugt mit viel Frische und Frucht.

Die türkisfarbenen Etiketten des Rheingauer Weinguts Robert Weil kennt jeder Sommelier Deutschlands. In Kiedrich werden nur Rieslinge erzeugt, sie sind legendär, teuer und begehrt - weltweit.

Es war deshalb eine Sensation, als das Weingut 2017 plötzlich Weine auf den Markt brachte, die am anderen Ufer des Rheins, in Rheinhessen wuchsen, noch dazu aus Burgundersorten. Und um die Überraschung komplett zu machen: für kleines Geld im Supermarkt. Die Weine stammen vom neu gegründeten Weinhaus Weil, die Trauben erzeugen Vertragswinzer, die genaue Vorgaben zur Qualität erhalten.

Vinifiziert wird in Lonsheim, abgefüllt in Burg Layen, und exklusiv vertrieben über Edeka. Die Frage ist deshalb: Wie viel Magie steckt in den Flaschen? Grauburgunder ist in Italien als Pinot Grigio bekannt und einer der beliebtesten Weine, wenn die Temperaturen steigen. Viele Pinot Grigios sind nur eisgekühlt zu ertragen, so schlecht ist die Qualität.

Weils Junior dagegen bietet eine begeisternde Frische, klare Fruchtnoten, einen Hauch Holz, und das alles bei angenehm leichten 12,5 % vol. Alkohol. Der aristokratisch wirkende Winzer Wilhelm Weil ist ein Qualitätsfanatiker, mit diesem Wein im unteren Preisbereich hat er einen echten Pinot-Grigio-Killer mit viel Trinkspaß kreiert, der als Begleiter zu vielen Fischgerichten passt.

Das berühmte Türkis des Weingutes findet sich auf den schwarzen Etiketten der neuen Linie übrigens wieder - in der Schriftfarbe.

Info: 2017 Robert Weil Junior Grauburgunder, Rheinhessen. Preis: 7,99 Euro. Bei den meisten Edeka-Märkten in und um Bonn