2016 Pedra Forca von Cuevas de Arom aus Spanien: Arom heißt andersherum Mora

2016 Pedra Forca von Cuevas de Arom aus Spanien : Arom heißt andersherum Mora

Der spanische Winzer Fernando Mora liebt die Rebsorte Garnacha. Mit etwas Syrah verleiht er ihr Frische. Aus alten Reben entsteht so ein spielerisch leichter Wein.

"Arom" steht für "Aroma" - könnte man denken. Tatsächlich gibt es das Wort im Spanischen, es bedeutet wie bei uns Duft oder Wohlgeruch. In diesem Fall ist "Arom" aber der Nachname eines der Macher dieses Weinprojekts rückwärts geschrieben: Fernando Mora.

Der spanische Master of Wine gründete das "Cuevas de Arom" mit seinen Kompagnons 2015 als "Untermieter" in der Santo Cristo Winzergenossenschaft in Ainzón, einem Ort im Anbaugebiet Campo de Borja im Nordosten Spaniens. Weil sie dort im Keller unter der Erde beheimatet sind, nennen sie sich "Cuevas", was Höhlen bedeutet. Zahlen sagen hier kaum etwas aus: "Cuevas de Arom" mag erst 2015 gegründet worden sein, doch die Trauben ihrer Weine stammen von Rebstöcken mit über 25 Jahren Durchschnittsalter.

Es handelt sich um sogenannte Buschweine, das heißt, die Rebstöcke wachsen in niedrig gehaltener Buschform. Die uralte Methode ist vor allem in Gebieten mit wenig Wasser sinnvoll. Der Pedra Forca hat 14,5 Volumenprozent Alkohol, und doch schmeckt er leicht und spielerisch.

Die Trauben für die rote Cuvée aus Garnacha Tinta und Syrah wurden per Hand gelesen und mit wilden Hefen im Betontank vergoren - die steinernen Behältnisse haben Tradition in der Region. Die Syrah-Rebe verleiht Würze, die Garnacha Frische, viele rote Beeren finden sich im Bouquet und am enorm saftigen Gaumen: Kirsche gehört dazu und Cassis neben köstlichen Waldhimbeere.

Info: 2016 Pedra Forca von Cuevas de Arom, Spanien. Preis: 14,99 Euro. Bei Edeka Mohr, Bornheimer Str. 162, 53119 Bonn, Tel. (0228) 90 86 950

Mehr von GA BONN