Obama will in Berlin weitere Atomabrüstung vorschlagen

Obama will in Berlin weitere Atomabrüstung vorschlagen

US-Präsident Barack Obama will in Berlin weitere Schritte zur atomaren Abrüstung vorschlagen.

Er wolle die Bereitschaft der USA zur Reduzierung des eigenen Atomwaffenarsenals ankündigen, falls Russland in Verhandlungen zu ähnlichen Schritten bereit sei, sagte ein hoher US-Regierungsbeamter in Berlin. Konkret gehe es um eine Verringerung der Anzahl strategischer Sprengköpfe um bis zu ein Drittel.

Zudem beabsichtige Obama, gemeinsam mit den Nato-Bündnispartnern Pläne zur Reduzierung taktischer Atomwaffen auszuarbeiten. Der Präsident wolle die Pläne an diesem Mittwoch als Teil seiner Rede vor dem Brandenburger Tor ansprechen.

Obama werde ankündigen, im kommenden Jahr bei einer Konferenz zur nuklearen Sicherheit in Den Haag teilzunehmen. 2016 werde er zudem mit den internationalen Partnern ein weiteres Gipfeltreffen zu dem Thema in den USA abhalten, so der Regierungsvertreter. Konkret gehe es ihm auch darum, zu verhindern, dass Atomwaffen in die Hände von Terroristen fallen.

Obama hatte die atomare Abrüstung bereits zu Beginn seiner Amtszeit zum Thema gemacht. Nach Abschluss eines Vertrages über strategische Waffen mit Russland trat das Thema jedoch wieder in den Hintergrund. Allerdings gibt es im US-Kongress auch Widerstand gegen weitere Zugeständnisse bei der Abrüstung.

<

p class="text"> Links##ULIST##

Artikel New York Times