Größter Vollmond des Jahres: So "super" war der Supermond vom Dienstag

Größter Vollmond des Jahres : So "super" war der Supermond vom Dienstag

Der Vollmond am Dienstag war ein sogenannter Supermond – und der größte Vollmond des Jahres 2019. In Wirklichkeit ist der Supermond, der auch in Bonn deutlich zu sehen war, aber gar nicht so super, wie er heißt. Ein paar Fakten.

Am Dienstag kam der Mond der Erde fast 30.000 Kilometer näher als sonst. Die Entfernung von Mond und Erde betrug anstatt der „üblichen“ 384.400 Kilometer nur rund 356.762 Kilometer. Es war damit größte Vollmond des Jahres. Einen größeren wird es erst wieder zu Weihnachten 2026 geben.

Als Supermond wird ein Vollmond bezeichnet, wenn er sich auf seiner Erdumlaufbahn am erdnächsten Punkt befindet. Im Vergleich zu einem „normalen“ Vollmond erscheint der Supermond bis zu 14 Prozent größer und strahlt wesentlich heller. Das entspricht in etwa dem relativen Größenunterschied zwischen einer Ein-Euro-Münze und einer Zwei-Euro-Münze.

Dass der Supermond besonders groß erscheint, ist laut US-Astronom Bob Berman allerdings „eine der mächtigsten optischen Sinnestäuschungen in der Natur“. Der tatsächliche Größenunterschied sei kaum wahrzunehmen. Steht der Mond tief, wird er vor allem aufgrund seiner optische Nähe zu irdischen Objekten im Vordergrund vom menschlichen Gehirn als „riesengroß“ fehlinterpretiert. Und das gilt für jeden Vollmond.

Von einem „Supermond“ will Carolin Liefke von der Vereinigung der Sternfreunde deshalb lieber nicht reden. „Als Laie kann man das überhaupt nicht unterscheiden“, versicherte sie. Der Mond sei am Dienstagabend nur „minimal größer“ zu sehen gewesen und möglicherweise ein wenig heller. Doch weder bei den Gezeiten noch bei mondbedingter Schlaflosigkeit sei ein größerer Unterschied zu anderen Vollmondnächten zu erwarten. „Der ist völlig harmlos.“

Falls Ihnen in Bonn und der Region tolle Aufnahmen des Supermondes gelungen sind, können Sie diese an online@ga-bonn.de schicken oder uns via Facebook kontaktieren. Wir veröffentlichen Ihre Fotos dann in diesem Artikel.

Mit dpa-Material

Mehr von GA BONN