Et Cetera: Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" ausgezeichnet

Et Cetera : Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" ausgezeichnet

Ein erfolgreiches Konzept geht auf. Der Umgang mit Patienten ist im Wandel. Die Auszeichnung belegt, dass der Weg gut ist.

Patienten sind häufig einem Wust von Informationen ausgesetzt. Die Fragen, die sie bewegen: Was ist der aktuelle Stand der Wissenschaft zu ihrem Leiden? Was könnte die richtige Therapie für sie sein? Gut gemeinte Ratschläge von lieben Bekannten etwa, die in der täglichen Informationsflut Aufgeschnapptes ungefiltert weitergeben, tragen da meist eher zur Verwirrung bei.

Das Patientenkolloquium des Universitätsklinikums Bonn (UKB) hilft bei der Orientierung. Es lässt Fachleute zu Wort kommen und nicht nur die: Bei den monatlichen Veranstaltungen zu jeweils einem medizinischen Thema können Interessenten vorab Fragen einreichen, auf die die Fachärzte vor Ort eingehen.

Möglich wird dies unter anderem durch eine Kooperation mit dem General-Anzeiger, der das jeweilige Thema im Vorfeld des Patientenkolloquiums in einem ausführlichen Artikel auf der Gesundheitsseite der Wochenendbeilage "Journal" vorstellt, dazu einen entsprechenden Aufruf veröffentlicht und auch im Nachgang von der Veranstaltung berichtet.

Das Konzept geht auf: Das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" ist in der Regel gut besucht - und hat jetzt den "Oscar der Gesundheitsbranche", den Health Media Award, gewonnen. Der Preis zeige, "dass wir im Umgang mit Patienten auf dem richtigen Weg sind", freut sich Magdalena Nitz, Leiterin der UKB-Unternehmenskommunikation. Effektive Kommunikation sei "Informationsbasis für gute Entscheidungen".

Auch 2015 soll die 2013 gestartete Veranstaltungsreihe fortgesetzt werden. Jeden dritten Donnerstag im Monat werden auch dann zwei Mediziner aus der Uniklinik oder umliegenden Praxen ab 18 Uhr im Universitätsklinikum referieren.

Der nächste Termin ist am 17. Juli 2014 zum Thema "Hybrid-OP im Herzzentrum - gelungene Teamarbeit von Herzchirurgen und Kardiologen".

Info

Tipps, Kritik, Personalien bitte an uni@ga-bonn.de

Mehr von GA BONN