Ketten aus Goldpapier und rot-goldene Päckchen

Ketten aus Goldpapier und rot-goldene Päckchen

650 vom General-Anzeiger gestiftete Weihnachtsbäume verbreiten Feststimmung in der Stadt. Kindergärten und Grundschulen helfen beim Schmücken. "Wirklich sehr, sehr schön" finden es auch die Kinder selbst

"Guck mal, ich habe ein richtig großes Geschenk", ruft ein kleiner Junge. Er schmückt gerade einen Tannenbaum auf dem Adventsmarkt in Duisdorf. Der Schmuck glänzt in rot-goldener Farbe, manche Stücke haben Zylinderform, andere eben die eines Geschenks. Außerdem haben die Vorschulkinder der Brüser Zwerge Ketten aus Goldpapier mitgebracht, die sie jetzt über die grünen Zweige werfen. Hübsch sieht das an den vier Weihnachtsbäumen aus, die zu den insgesamt 650 vom GA gestifteten und aufs Stadtgebiet verteilten Tannen gehören.

Der Regen am Morgen vor der Eröffnung des Adventsmarktes macht keinem der Brüser Zwerge etwas aus. Den Kindergärtnerinnen schon eher. Denn sie müssen doch darauf achten, dass alle Kinder ihre Kapuze aufsetzen, damit sie sich nicht erkälten. Gar nicht so einfach, denn die 20 Kinder bewegen sich schneller, als so mancher schauen kann. Schließlich dauert es keine 20 Minuten, bis die Baumschmuck-Profis alle Tannen bestückt haben.

"Wir haben schon vergangene Woche angefangen zu basteln", sagt Birgit Zmeck, Leiterin des Kindergartens. Es habe allen viel Spaß gemacht. Und auch die Jüngeren, die in Duisdorf nicht dabei sein können, hätten mitgeholfen. Auch wenn es von außen nicht danach aussieht: Ein großer Bestandteil des Baumschmucks ist Abfall. "Wir haben für die Füllungen leere Medizinkartons und Klorollen benutzt", sagt Zmeck.

Jetzt, nach dem Schmücken, haben die Kinder sofort wieder anderes im Kopf, wollen spielen und umherlaufen. "Seht euch die Bäume noch einmal an. Schaut mal, ob die so auch in Ordnung sind", versucht Zmeck die Kinder wieder auf das Thema Baumschmücken zu bringen. Ein kurzer Blick, dann das Urteil des Fachmanns: "Wirklich sehr, sehr schön", sagt Julius. Und schon rennt er wieder los.