Flucht mit demunehelichen Kind

BUCHKRITIK MargaretaStrömstedt schrieb dieBiographie über Astrid Lindgren

In Vimmerby, einer kleinen Stadt in Schweden, mit nur einer Haupt- und einer Nebenstraße, wird am 14. November 1907 Astrid Lindgren geboren. Die im Laufe ihres Lebens zu einer weltberühmten Persönlichkeit gewordene Kinderbuchautorin, die am 28. Januar 2002 verstarb, hat mit ihren Büchern eine ganz neue, damals unvorstellbare Welt eröffnet.

Sie bekam ihr erstes Kind und musste ihr Dorf verlassen, da sie noch unverheiratet war. Aus diesem Grund floh sie nach Stockholm. Während sie ihr Kind großziehen ließ, musste sie arbeiten gehen. Sie bewarb sich als Sekretärin. Sie hatte bei der Aufnahmeprüfung eine Stunde Zeit, um einen möglichst langen Text zu schreiben. Als sie nur ein Gewirr aus Buchstaben zustande gebracht hatte, verließ sie das Büro.

Eine weitere Episode aus Lindgrens'' Leben: Als Kind wurde sie von ihren Eltern mal nach Stockholm mitgenommen. Für sie, ein Kind, wie sie es etwa in "Pippi Langstrumpf" beschreibt, war der Ausflug in die Großstadt das Eröffnen einer großen und neuen Welt, da sie zu Hause noch wie die "Bullerbü-Kinder" lebten und zum Beispiel den Eltern beim Rübenziehen helfen mussten.

Hardtberg-Gymnasium

Klasse 8 b

Die Biographie "Astrid Lindgren, ein Lebensbild" von Margareta Strömstedt erschien im Oetinger-Verlag, hat 382 Seiten und kostet 25 Euro.