Et Cetera : Der Wisent ist zurück

Da spaziert der Wanderer nichts Böses ahnend durch den Wald - und steht plötzlich einem etwa mannshohen, gefährlich aussehenden Rindvieh gegenüber.

Im Wittgensteiner Land nordöstlich von Siegen kann einem sowas durchaus passieren: Seit April letzten Jahres streift wieder eine kleine Herde von Wisenten (Bison bonasus) frei durchs Rothaargebirge - und wer ihnen nicht wirklich blöd kommt, braucht vor den sanften Riesen keine Angst zu haben.

Morgen berichten Professorin Klaudia Witte und Philip Schmitz von der Universität Siegen über Vorbereitung und Durchführung des europaweit beachteten Auswilderungsprojekts: Ihr Vortrag "Wisente im Rothaargebirge - Ein König kehrt zurück" beginnt um 19 Uhr im Museum Koenig, Adenauerallee 160. Der Eintritt ist frei.

Wie verhalten sich Menschen, "Wenn die Welt aus den Fugen gerät" - nach schweren Unfällen oder bei schwerer Erkrankung? Theologen, Seelsorger und Mediziner diskutieren darüber am Donnerstag, 30. Oktober, im Dermatologie-Hörsaal des Bonner Uniklinikums auf dem Venusberg (Sigmund-Freud-Straße 25) in der Reihe "Medizin und Theologie im Gespräch" und berichten aus der Arbeit des interdisziplinären "Notfallzentrums" der Uniklinik. Beginn ist um 18 Uhr; der Eintritt ist frei.

Eine nachhaltigere, solidere und gerechtere Weltwirtschaftsordnung - geht das überhaupt? Und wie? Mit einer neuen Ringvorlesung "Social Finance" will die Alanus-Hochschule diese Frage untersuchen. Den Anfang macht am Donnerstag der VWL-Professor Felix Fuders von der Universidad Austral de Chile: Er referiert über das umstrittene System der "Regionalwährungen", das eine Dezentralisierung der lokalen Wirtschaft anstrebt.

Beginn: 18 Uhr am Campus II
Villestraße 3, Alfter
Eintritt frei.