Bonner Wissenschaftler suchen unsportliche Probanden

Ausdauertraining für die Demenzforschung : Bonner Forscher suchen unsportliche Probanden

Das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen sucht Probanden für eine Studie. Die Teilnehmer sollten allerdings nicht allzu sportlich sein

In Deutschland leiden nahezu 1,7 Millionen Menschen an Demenz. Vor diesem Hintergrund hat das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) mit Sitz auf dem Venusberg eine neue Studie mit dem Namen „EnergI-Studie – Ausdauertraining im Alter“ initiiert. In deren Verlauf werden parallel zu einem individuell erstellten Ausdauertraining verschiedene Untersuchungen und bildgebende Verfahren durchgeführt, um detaillierte Einblicke in die Beeinflussung von Risikofaktoren einer Demenz zu erhalten. Für diese Studie sucht das DZNE noch Teilnehmer: Frauen und Männer im Alter von 65 bis 75 Jahren.

Die Probanden trainieren dreimal pro Woche über einen Zeitraum von vier Monaten. Sie radeln für jeweils 20 bis 40 Minuten auf einem Fahrradergometer. Die Intensität der Trainingseinheiten richtet sich dabei individuell nach der persönlichen Leistungsfähigkeit der Probanden.

Studienkoordinatorin Theresa Schörkmaier betont: „Idealerweise sollten die Probanden nicht zu sportlich sein, keine Ausdauersportler – eher im Gegenteil, wir suchen Probanden mit metabolischen Risikofaktoren wie erhöhtem Bauchumfang, zu hohem Blutdruck, Cholesterin oder Blutzucker.“ Untersucht wird auch die kognitive Leistungsfähigkeit (Merkfähigkeit): Während des Trainings werden den Probanden auf einem Computermonitor ansprechende Landschaftsbilder gezeigt, die sie sich merken und im Anschluss an das Training wiedererkennen sollen. So wird die Gedächtnis- und Reaktionsfunktion getestet.

Teil der Studie sind neben der Erfassung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit auch bildgebende Untersuchungen des Gehirns mit Hilfe der Magnetresonanz-Tomographie (MRT). Eine Kontrollgruppe erhält die gleichen Untersuchungen, nimmt aber nicht am Ausdauertraining teil. Die Zuteilung zur Trainings- oder Kontrollgruppe erfolgt zufällig.

Insgesamt können 150 Personen an der Studie im DZNE auf dem Venusberg teilnehmen. Die Probanden erhalten für ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung.

Weitere Informationen zur Studie und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei DZNE-Terminkoordinatorin Merima Benmhand, 0228/43302-849, E-Mail an studienassistenten-bonn@dzne.de

Mehr von GA BONN