Neue Stelle in der Uni-Mensa Nassestraße: Bonner Uniklinik sucht dringend nach Blutspendern

Neue Stelle in der Uni-Mensa Nassestraße : Bonner Uniklinik sucht dringend nach Blutspendern

Vier von fünf Menschen in der Region brauchen mindestens einmal in ihrem Leben Blut. Doch es gibt aktuell nicht genug Spender.

Blutkonserven werden in Bonn und der Region dringend benötigt. „Vier von fünf Menschen in der Region brauchen mindestens einmal in ihrem Leben Blut“, erklärt der Blutspendedienst am Universitätsklinikum Bonn: Allein am Klinikum seien 28.000 Spenden pro Jahr notwendig – im laufenden Jahr konnten die Experten allerdings erst rund 7500 in Empfang nehmen.

Um die Zahl zu erhöhen, bietet der Blutspendedienst daher jetzt einen neuen Service direkt in der Innenstadt: Seit der vergangenen Woche gibt es in der Uni-Mensa an der Nassestraße 11 die regelmäßige Möglichkeit zur Blutspende, und zwar jeden Donnerstag von 11 bis 14 Uhr. Das Studierendenwerk Bonn stellt dafür kostenfrei einen Raum zur Verfügung. Auch an vielen anderen Orten in Bonn und der Region kann Blut gespendet werden.

„Blutspenden sind im wörtlichen Sinne überlebenswichtig“, sagt Jürgen Huber, Geschäftsführer des Studierendenwerks. Er freut sich, „dass wir mit dieser Kooperation dem Universitätsklinikum Bonn helfen können, näher an die große Gruppe der Studierenden zu rücken. So schaffen wir es gemeinsam, das Bewusstsein für die Bedeutung von Blutspenden zu schärfen.“

Zufrieden ist auch Professor Johannes Oldenburg, Direktor des Instituts für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin. „Wir freuen uns, dass wir zukünftig auch in der Bonner Innenstadt eine Möglichkeit zur Blutspende haben, und danken dem Studierendenwerk Bonn herzlich für die gute Zusammenarbeit, durch die das gemeinsame Projekt realisiert werden konnte.“

Der Blutspendedienst, der das Universitätsklinikum und umliegende Krankenhäuser mit seinen Blutprodukten versorgt, möchte mit dieser regelmäßigen Kooperation zukünftig neben dem Standort in Gebäude 43 auf dem Venusberg-Campus 1 einen weiteren, zentralen Standort zur Spende anbieten.

Hierzu sind viel Vorbereitung und aufwendige Logistik nötig: Jedes Mal muss die komplette Blutspende-Apparatur auf- und anschließend wieder abgebaut werden. Neben einer Aufwandsentschädigung erhalten Studierende und Bonner Bürger zusätzlich nach der Spende zur Stärkung einen Wertgutschein in Höhe von 3 Euro, einlösbar in der Mensa selbst oder im dortigen „cafeleven“.

Die Blutspende auf dem Venusberg bleibt zu den bislang üblichen Zeiten (Mo 7.30-12, Di-Do 10-18, Fr 7.30-11) weiterhin möglich. Achtung: Wer sich seit 1. Juni und noch bis 30. November in einem vom West-Nil-Virus betroffenen Land aufgehalten hat oder haben wird, muss aus Sicherheitsgründen für vier Wochen nach dem Aufenthalt von der Spende zurückgestellt werden. Weitere Informationen unter Tel. (0228) 287-15174 zu den normalen Spendezeiten.

Regelmäßiger Blutspendetermin: jeden Donnerstag, 11 bis 14 Uhr, Mensa Nassestraße 11, Bonn – Infos zur Blutspende in der Region gibt es auch hier.

Mehr von GA BONN