Mehr Umsatz, viele Spenden: Bethel zieht positive Bilanz

Mehr Umsatz, viele Spenden: Bethel zieht positive Bilanz

Die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel haben im vergangenen Jahren ihren Umsatz auf 1,14 Milliarden Euro gesteigert. Das war ein Plus von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Unter dem Strich blieb das Ergebnis mit 6,95 Millionen Euro etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Das sei "zufriedenstellend", sagte der Vorstandsvorsitzende Ulrich Pohl bei der Vorstellung des Jahresberichts in Bielefeld am Mittwoch.

Positiv hat sich auch die Spendenbereitschaft entwickelt: Die Einnahmen sind im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,7 Prozent auf 49,96 Millionen Euro gestiegen. Damit machen Spenden 4,8 Prozent der Gesamteinnahmen der Stiftungen aus. "Ein Grund für den guten Spendeneingang ist, dass immer mehr Menschen aus der Wirtschaft Verantwortung für die Allgemeinheit und das Sozialwohl übernehmen", erläuterte Pohl.

Die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zählen zu den größten diakonischen Unternehmen in Europa. An 280 Standorten in acht Bundesländern engagieren sich mehr als 18 449 Mitarbeiter (2015: 17 997) für kranke, behinderte, sozial benachteiligte oder pflegebedürftige Menschen.

Mehr von GA BONN