Entspannung am regionalen Arbeitsmarkt: Weniger Arbeitslose in der Region

Entspannung am regionalen Arbeitsmarkt : Weniger Arbeitslose in der Region

Die Quote liegt im Bezirk der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg im September bei 5,7 Prozent. Positiv: Die Jugendarbeitslosigkeit sinkt, weil viele junge Menschen eine Lehrstelle gefunden haben.

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt in der Region hat sich zum Herbstbeginn wieder leicht entspannt: Wie die Agentur für Arbeit am Freitag mitteilte, ging die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg im September im Vergleich zum August um 957 Personen oder 3,4 Prozent auf 27 590 Personen zurück.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat fiel die Arbeitslosigkeit um 766 Personen oder 2,7 Prozent. Wegen des Ausbildungsbeginns sank die Jugendarbeitslosigkeit um 398 Jugendliche (minus 2,4 Prozent). Im Grundsicherungsbereich registrierten die Arbeitsvermittler im September 146 Langzeitarbeitslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote im Zuständigkeitsbereich der Bonner Agentur sank von 5,9 Prozent im August auf 5,7 Prozent im September. Auch ein Jahr zuvor hatte die Quote bei 5,9 Prozent gelegen.

Im September sank die Jugendarbeitslosigkeit auf insgesamt 2811 Personen. Die Arbeitslosigkeit der Älteren (50 plus) fiel um 159 Personen. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Versichertenbereich ging um neun Personen zurück, während sich die Zahl der Bezieher von Hartz IV (Grundsicherung) um 146 reduzierte. Der Bestand der gemeldeten Arbeitsstellen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17,4 Prozent auf insgesamt 8022 Stellen.

„Die Herbstbelebung sorgt für einen positiven Rückgang der Arbeitslosigkeit. Der Abbau der Jugendarbeitslosigkeit ist saisonüblich und kann auf den Ausbildungsbeginn zurückgeführt werden. Erfreulich ist die positive Entwicklung der Langzeitarbeitslosigkeit im Grundsicherungsbereich“, erläuterte Marita Schmickler-Herriger, Leiterin der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg, die aktuelle Arbeitsmarktsituation in der Region im September.

Im Verlauf des Septembers meldeten sich 5795 Männer und Frauen aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis arbeitslos, das sind 817 Personen weniger als im Vormonat. Darunter befanden sich 1856 Personen, die aus einer Erwerbstätigkeit kamen. Demgegenüber meldeten sich 6755 Personen aus der Arbeitslosigkeit ab, 578 Personen mehr als im Vormonat.

Mehr von GA BONN