Von Kopf bis Fuß auf Wohlfühlen eingestellt

Von Kopf bis Fuß auf Wohlfühlen eingestellt

Sivital-Messe in Bad Honnef zieht wieder tausende Besucher in die Stadt - Onkologie, Altersgesundheit und Bewegung bilden die Schwerpunkte - Auf dem Außengelände werden "Wohlfühl-Gärten" geplant und biologisches Bauen gezeigt

Bad Honnef. "Hier finde ich alle Informationen über gesundes Leben, die ich brauche, es ist ein wirkliches Rundum-Komplett-Angebot", schwärmte Rita Ecks, Besucherin der fünften Sivital Messe für gesundes Leben und Wohnen. Mehrere tausend gesundheitsbewusste Bürger aus Bad Honnef und Umgebung fanden am Wochenende den Weg ins Kongresshotel Seminaris, um sich bei 110 Ausstellern und knapp 70 Vorträgen über gesundes Leben und Wohnen zu informieren.

"Mehr Aussteller kriegen wir hier auch nicht mehr unter", freute sich Organisatorin Vera Wattembach über die positive Resonanz. 30 zusätzliche Anbieter aller möglichen Bereiche gesunden Lebens hatten für die Messe in Bad Honnef gemeldet. "Damit sind wir jetzt der größte Anbieter dieser Art zwischen Koblenz und Köln", so Wattembach.

Umfassende Information, vieles zum Ausprobieren und ausgiebige Beratungen gehörten zu den Dingen, die die Besucher im und um das Seminaris herum fanden. Auf Wasserbetten liegen, die Iris diagnostizieren lassen, Klangschalen-Massage ausprobieren, einen Ernährungsplan erstellen oder sich vom Duft rein pflanzlicher Seifen betören lassen - alles war möglich und wurde mit Interesse begutachtet. "Die Menschen sind sehr offen und interessiert", resümierte Elke Leonhard, die für eine am Bodensee ansässige Firma nach Bad Honnef gereist war.

Mikroalgen sind der Verkaufsschlager des Singener Unternehmens, das zum ersten Mal an der Sivital-Messe teilnahm. Heilpraktikerin Ulrike Gerhards-Janssen bestätigt: "Wer kommt, ist entweder neugierig oder weiß gezielt, nach was er sich erkundigen möchte", berichtete die Bad Honneferin.

"Das Außengelände kommt bei dem frühlingshaften Wetter sehr gut an", betonte Werner Kohlhaas vom Organisationsteam. Im Park des Hotels hatten sich Anbieter positioniert, die Hilfestellung beim Gestalten "gesunder Gärten" gaben oder über biologisches Bauen mit alternativen Materialien Auskunft erteilten.

Draußen konnten sich gesundheitsbewußte Bürger auch umfassend über den Trendsport "Nordic Walking" informieren und sich die richtigen Stöcke anpassen lassen. Parallel zur Ausstellung fanden Vorträge zu Gesundheitsthemen statt. Schwerpunkte in diesem Jahr waren die Themenkomplexe Onkologie, Altersgesundheit und Bewegung.

"Bei der Auswahl der Redner und Aussteller hilft uns auch der Berufs- und Fachverband der Freien Heilpraktiker", erläuterte Wattembach. Dessen Vorsitzender Bernd Schmidt steht dem Bad Honnefer Team mit Rat und Tat zur Seite. "Der Markt der alternativen Methoden ist mittlerweile sehr groß geworden", so Wattembach. "Wir wollen den Bereich Esoterik ausklammern, dafür sind andere Veranstalter zuständig."

Geheimlehre oder nicht - das war den Kindern, die sich von Trollfrau Ule ins Reich magischer Geschichten und fremder Klänge entführen ließen, einerlei. Sie beschäftigten sich im "Wohlfühl-Zimmer", während ihre Eltern auf eigene Entdeckungsreise gingen.

Mehr von GA BONN