1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Vapiano-Käufer will 20 Filialen in Deutschland wieder öffnen

Weitere Franchisenehmer gesucht : Vapiano-Käufer will 20 Filialen wieder öffnen

Der Käufer der Marke Vapiano möchte 20 Restaurants in Deutschland wieder öffnen und selbst betreiben. Für 15 weitere Filialen sollen Franchisenehmer gesucht werden.

Der Käufer der Marke Vapiano will 20 Restaurants der Pizza- und Pasta-Kette in Deutschland selber betreiben. Das teilte das Konsortium um die ehemaligen Vapiano-Manager Mario C. Bauer und Gregor Gerlach mit. Für 15 weitere Filialen der Kette würden Franchisenehmer gesucht. Die bestehenden Franchiseverträge würden nach der Übernahme aus der Insolvenz weitergeführt, hieß es.

Weitere Angaben zur Zukunft der Restaurants und Mitarbeiter wollte das Käuferkonsortium mit Verweis auf laufende Gespräche nicht machen. Derzeit seien von der Gesellschaft selber betriebenen Filialen geschlossen, sagte ein Vapiano-Sprecher. Nach früheren Angaben gehören die Restaurants in Bonn und Köln zum Unternehmen und werden nicht von Franchisenehmern betrieben.