Reiseziele 2019: Urlauber kehren zurück in die Türkei und nach Ägypten

Reiseziele 2019 : Urlauber kehren zurück in die Türkei und nach Ägypten

Die Urlaubstrends der Deutschen haben sich wieder verändert. Die Türkei und Ägypten werden beliebter, Mallorca dagegen kämpft mit einem Buchungsrückgang.

Urlaubsziele im östlichen Mittelmeer sind in diesem Jahr besonders beliebt, allen voran die Türkei und Ägypten. Um 40 Prozent legte die Zahl der Sommerbuchungen allein in der Türkei zu, meldete kürzlich der größte deutsche Touristikkonzern Tui. Auch Ägypten (plus 31 Prozent) und Zypern (plus 19 Prozent) profitieren von der Rückkehr der Touristenströme.

Die Türkei, noch unlängst verpönt wegen der Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit, hat sich fast zum Lieblingsziel der Deutschen entwickelt. Nach Ansicht vieler Branchenexperten hat die Türkei sogar Chancen, das Rekordjahr 2015 erneut zu erreichen. „Auf dem Weg zu alten Rekorden“, schrieb denn auch der Touristikkonzern Tui in seiner jüngsten Stellungnahme.

Rückgang der Buchungen nach Griechenland

Sowohl im Sommer wie auch im Winter ist Ägypten ein zunehmend beliebteres Reiseziel. So werden neben dem Geschäft in der heißen Jahreszeit auch die Buchungen im Winter deutlich zweistellig zunehmen. Die Flugtochter Tui fly wird in der kalten Jahreszeit 35 Prozent mehr Flüge in den Badeort Hurghada anbieten. Um 22 Prozent wird das Angebot ins knapp 300 Kilometer entfernte Marsa Alam aufgestockt. Auch die Maghreb-Staaten Marokko und Tunesien liegen im Trend. Bei Griechenland erwartet Tui dagegen einen leichten Rückgang der Buchungen.

Neben der preislichen Attraktivität ist es vor allem die verbesserte Sicherheitslage, die das östliche Mittelmeer wieder in den Blickpunkt der Urlauber rückt. „Es gibt ja aktuell keine für Touristen schlimmen Ereignisse in dieser Region“, meint Martin Lohmann, Professor für Tourismuswirtschaft an der Universität Kiel. Zugleich seien die Urlaubskassen der Deutschen so gut gefüllt wie lange nicht mehr. Schon im Januar stand für über 70 Prozent der Bundesbürger fest, dass sie ein Ferienziel ansteuern. Rund ein Drittel will mehr ausgeben, nur 14 Prozent möchten gegenüber dem Vorjahr sparen. Für Lohmann deutet alles auf einen neuen Urlaubsrekord hin.

Deutschland besonders beliebt

Nicht zuletzt das eigene Land steht bei den deutschen Touristen ganz oben. „Weil der Sommer 2018 sehr warm war, erwarte ich für Deutschland besonders hohe Buchungen“, prognostiziert der Tourismusforscher. „Die Menschen erhoffen sich auch für 2019 ähnlich schöne Wochen an Nord- und Ostsee oder in den Bergen.“

Von der guten Urlaubslaune der Deutschen profitiert nicht zuletzt der Düsseldorfer Flughafen, der neue Ziele im östlichen Mittelmeerraum anbietet. Schon jetzt steht fest, dass in der Sommersaison zwei Prozent mehr Flüge als im Vorjahr abgefertigt werden. Der Airport Köln/Bonn muss dagegen diesen Sommer mit weniger Verkehr als 2018 rechnen, weil die Langstreckenflotte von Eurowings nach Düsseldorf umgezogen ist.

Selbst die Anbieter auf der Ferieninsel Mallorca tun alles, um die Saison trotz eines deutlichen Buchungsrückgangs noch zu retten. Schließlich könnte den Hoteliers Mallorcas noch das Wetter zu Hilfe kommen.

Mehr von GA BONN