MMC kommt in neue Hände: Sparkasse KölnBonn verkauft Kölner Studiobetreiber

MMC kommt in neue Hände : Sparkasse KölnBonn verkauft Kölner Studiobetreiber

Die Sparkasse KölnBonn hat den Studiobetreiber Magic Media Company (MMC) verkauft. Ein entsprechender Vertrag war bereits im Dezember geschlossen worden. Wirksam wurde er jetzt, nachdem der Mietvertrag auf die neue Gesellschaft übertragen wurde.

Neuer Eigentümer ist die Münchener Beteiligungsgesellschaft Dubag. Über die Konditionen bewahrten die Beteiligten Stillschweigen. Der Kaufpreis ist aber offenbar positiv, zumindest wollte das ein Sprecher des Instituts gestern nicht dementieren. Dennoch hatte die Sparkasse insgesamt wohl wenig Freude an MMC. Das Unternehmen schrieb lange hohe Verluste, die durch den Verkauf nicht ausgeglichen wurden, heißt es in der Branche. Die Sparkasse KölnBonn war seit 2007 alleiniger Gesellschafter von MMC, nachdem die Brüder Bernd und Helmut Breuer und die Sender RTL und ProSiebenSat 1 ausgeschieden waren. Das Institut habe seitdem kontinuierlich an der Verbesserung der Ergebnisse gearbeitet. Die Studios in Hürth und Köln-Ossendorf waren zeitweise schlecht ausgelastet. Und mit dem Besitzer der Gebäude, einem Oppenheim-Esch-Fonds, wurde eine Reduzierung der Miete vereinbart.

MMC betreibt mit gut 100 Mitarbeitern auf einer Gesamtfläche von 157 000 Quadratmetern 19 Studios in Ossendorf.

Mehr von GA BONN