Sanio ohne eigene Schuld

Chef der Bonner Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) wird voraussichtlich entlastet

Berlin. (dpa) In der Korruptionsaffäre bei der Bankenaufsicht hat sich deren Chef Jochen Sanio nach Einschätzung des Kontrollgremiums persönlich nichts zu Schulden kommen lassen.

Der Verwaltungsrat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) wird Sanio an diesem Freitag voraussichtlich von den Vorwürfen mangelnder Kontrolle im Amt und daher für das vergangene Jahr entlasten. Dies verlautete am Donnerstag aus dem Bafin-Kontrollgremium. Der Verwaltungsrat hatte die Entlastung Sanios für 2005 auf Grund der bis dato nicht aufgeklärten Korruptionsvorwürfe mehrfach verschoben ( der GA berichtete).