Ministerpräsident überreicht Gesellenbriefe

Ministerpräsident überreicht Gesellenbriefe

Wolfgang Clement gratuliert 63 Prüflingen der Innung für Metalltechnik Bonn/Rhein-Sieg - Darunter sind sieben Metallbauer aus einem Modellprojekt für benachteiligte Jugendliche

Rhein-Sieg-Kreis. Die frischgebackenen Gesellen der Innung für Metalltechnik werden den Sonntag in besonderer Erinnerung behalten: Auch wenn sie 75 Minuten auf Wolfgang Clement warten mussten, der ihnen dann aber persönlich die Gesellenbriefe überreichte.

Der Ministerpräsident - er war in Essen beim Besuch der schwedischen Königin Sylvia aufgehalten worden - kam aus einem besonderen Grund. Auf Initiative Clements und des Obermeisters der Innung, Wilhelm Eubel, wurden am Berufskolleg Hennef seit Herbst 1997 benachteiligte Jugendliche besonders gefördert.

In einem ersten Schritt wurden in 16 Stunden Unterricht pro Woche Lernschwächen - auch in Deutsch und Mathematik - beseitigt und an drei Tagen die Praxis bei der Kreishandwerkerschaft in Siegburg geübt. Dann folgte die Ausbildung in einem Metallberuf: Eine Lehrstelle zu bekommen, hatten Innungsbetriebe garantiert. Sieben Gesellen freuten sich über ihren Abschluss ganz besonders, da sie es mit Clements Worten "noch etwas schwerer gehabt hatten."

Einer aus der Gruppe war sogar, wie Eubel betonte, "der Praxisbeste des Jahrgangs". Von den 44 Gesellen lieferte er das beste Gesellenstück ab. 510 000 Euro investierte das Land in das Projekt. Es wurde von Ruth Enggruber, Professorin an der Fachhochschule Düsseldorf, wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. Kollegleiter Harald Krolzig hofft, dass das Projekt Schule macht: "Erfolg lässt sich so planbar machen."

Im Unterricht am Kolleg fertigte die Gruppe, die von Norbert Brinkmann und Hans-Otto Wirtz betreut wurde, eine Wendeltreppe aus Stahl im Maßstab 1:2,5. Ein Auszubildender wechselte während des Projekts in einen anderen Beruf, einer brach aus gesundheitlichen und drei aus privaten Gründen ab.

Losgeprochen wurden auch 19 Feinmechaniker. Die Prüfungsbesten der Innung waren Moritz Hebekeuser, der in Hennef in die Lehre ging, Marcus Sterzenbach (Hennef), Alexander Florin (Bonn), Norbert Rehbach (Sankt Augustin), Mike Vomfell (Troisdorf), Alexander Thießen (Sankt Augustin) und Daniel Wiebel (Neunkirchen-Seelscheid).

Mehr von GA BONN