Sanitär- und Heizungshandwerk: Kreis Ahrweiler feiert die Lossprechung von 15 neuen Gesellen

Sanitär- und Heizungshandwerk : Kreis Ahrweiler feiert die Lossprechung von 15 neuen Gesellen

"Wenn Du was erreichen willst, musst Du die Ellbogen ausfahren." Es war eine klare Ansage, die Colin Bell, Trainer des Frauenfußball-Bundesligisten SC 07 Bad Neuenahr, den 15 frisch gebackenen Gesellen der Sanitär- und Heizungstechnik-Innung des Kreises Ahrweiler am Freitagabend mit auf den Weg gab. Bell war Festredner der Lossprechungsfeier der Innung in Dernau.

Der 50-jährige Fußball-Lehrer gab unter der Überschrift "Motivation - Ziele - Werte" einen Einblick in sein stets vom Fußball geprägtes Leben und machte den jungen Gesellen klar, dass sich Motivationen und Ziele im Laufe des Lebens immer wieder verändern können und sicherlich auch müssen.

So habe er sein vorrangiges Ziel, in seiner Heimatstadt Leicester Fußballprofi zu werden, erreicht und sich auch nicht von diesem Weg abbringen lassen. Das Ziel, als erster Engländer einen deutschen Bundesligaclub zu trainieren, habe er dagegen verpasst, obwohl er als Co-Trainer des 1. FC Köln nahe dran gewesen war. "Dafür bin ich der erste Engländer, der einen Frauenfußball-Bundesligisten trainiert", so Bell, dessen Schilderungen nicht nur die jungen Anlagenmechaniker beeindruckten.

Anlässlich der Lossprechung in Dernau begrüßte Obermeister Reiner Hilger eine illustre Gästeschar, die den neuen Gesellen nach dreieinhalbjähriger Ausbildung gratulierte. Zunächst galt Hilgers Dank aber dem Koblenzer Fachgroßhandel Meier KG, einem Mitglied des Fördervereins der Innung, der mit dem diesjährigen Förderpreis ausgezeichnet wurde. Kreishandwerksmeister Frank Wershofen erklärte den Mitgliedern "seiner" Innung unterdessen die Ursprünge der Lossprechung, die noch aus der Zeit der Zünfte stamme. In die Zukunft blickte dagegen Berufsschulleiter Hans-Werner Rieck. Er zählte den Gesellen die Vielzahl der sich bietenden Möglichkeiten der Weiterbildung auf.

Im Vordergrund der Lossprechung aber standen die Feiern nach Abschluss dieses ersten wichtigen Schrittes im Berufsleben. Und so konnten Reiner Hilger und der Prüfungsausschussvorsitzende Christoph Krupp 15 Gesellenbriefe an die jungen Männer überreichen.

Das beste der 15 Prüfungsergebnisse hatte der Dedenbacher Christoph Schmitt aus dem Betrieb des Kreishandwerksmeisters Frank Wershofen erreicht. Ihm wurde der Förderpreis der Stiftung der Kreissparkasse Ahrweiler zuteil. Deren Vorstandsmitglied, Achim Gemein, überreichte dem erfolgreichen Prüfungsabsolventen das Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Mehr von GA BONN