Kommentar: Höchste Zeit

Zugfahrern rund um Köln wird heute einiges abverlangt. Von häufigen Verspätungen bis hin zu Zugausfällen wissen die Reisende zu berichten. Und von verkürzten Zügen, in die sich die Pendler dann quetschen müssen.

Gerade für sie wäre es zu schön, wenn die angekündigten Verbesserungen im Dieselnetz ab 2013 Wirklichkeit werden: Mehr Platz, verdichtete Takte, verbesserte Sicherheit, ausreichende Motorenleistung, damit die Züge den Fahrplan einhalten können - höchste Zeit, dass die Bahn den Pendlern als den treuesten Kunden einen anständigen Service bietet.

Das sollte sich auch für die Bahn rechnen. Durch besseren Service und moderne Züge steigt die Zahl der Fahrgäste um einen zweistelligen Prozentsatz, räumte die Bahn selbst ein. Der zwischen Verkehrsverband und Bahn geschlossene Vertrag, der die Erträge der Bahn überlässt, sollte ihr Ansporn da genug sein.

Und - Kontrolle ist besser - gegen das Hauptärgernis Unpünktlichkeit gibt es eine Vertragsklausel. Vertragsstrafen werden demnächst fällig, wenn die Pünktlichkeitsrate unter 98 Prozent sinkt.

[ zum Artikel ]