Kommentar: Aufeinander zugehen

Kommentar: Aufeinander zugehen

Firmenchefs und Jugendliche müssen aufeinander zugehen. Schüler, die die Initiative ergreifen, haben die besten Chancen, eine Lehrstelle zu finden. Und Unternehmen, die sich frühzeitig um den Nachwuchs bemühen, brauchen einen Fachkräftemangel nicht zu fürchten.

Praktika sind für beide Seiten eine gute Möglichkeit, sich kennenzulernen. Schüler können ihren künftigen Ausbildern beweisen, dass sie eine gute Wahl sind. Auch dann, wenn Zeugnisnoten zunächst eine andere Sprache sprechen.

Jugendliche sollten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz allerdings nicht nur auf große Unternehmen schielen. Gerade die kleine Firma um die Ecke kann eine gute Anlaufstelle sein, um sich über einen Lehrberuf zu informieren. Denn 80 Prozent aller Ausbildungsplätze werden von Firmen mit weniger als 20 Beschäftigten bereit gestellt.

[ zum Artikel ]

Mehr von GA BONN