Modehaus Nelles: Insolvenz - Traditionshaus in Rheinbach schließt

Modehaus Nelles : Insolvenz - Traditionshaus in Rheinbach schließt

Das traditionsreiche Modehaus Nelles, das sich im Insolvenzfahren befindet, wird es in seiner jetzigen Form nicht mehr lange geben. Das bestätigte Inhaber Paul Nelles, auch Vorsitzender des Rheinbacher Gewerbevereins, am Montag dem General-Anzeiger.

Die DHPG Insolvenzverwaltung Bonn hat allen 18 Mitarbeitern gekündigt. Ziel ist es nun, so Paul Nelles, "mit einer neuen Firma wie Phönix aus der Asche" wieder anzufangen. Nelles möchte in Rheinbach bleiben und führt zurzeit Gespräche hinsichtlich eines Hauses, in dem ein neues Modehaus Nelles eröffnet werden kann.

Er will dann nicht mehr das Vollsortiment der Damen-, Herren- und Kinderbekleidung anbieten, sondern sich auf ein Segment spezialisieren. Wie das Haus, in dem Nelles zurzeit noch Mode verkauft, dann später genutzt wird, ist noch nicht klar. Es gehört einer Erbengemeinschaft, Nelles ist Mieter.

Wie Insolvenzverwalter Ralf Bornemann dem GA gestern erläuterte, habe die Umsatzentwicklung die Schließung des jetzigen Hauses und die Konzentration auf ein kleineres Segment, etwa im Bereich der Herrenbekleidung, unvermeidlich gemacht. Das Weihnachtsgeschäft sei nicht gut gelaufen, wohl auch deshalb, weil Winterkleidung sich wegen der warmen Witterung schlecht verkauft habe.

Vor der geplanten Schließung Ende April wolle man die aktuelle Ware noch bei einem Räumungsverkauf anbieten. Das Modehaus Nelles ist seit den 30er Jahren in Familienbesitz. Paul Nelles übernahm es 1993 von seinen Eltern. Von 1976 bis 2002 war das Geschäft im alten Gymnasium untergebracht.