Bilanz der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel: Höhere Kundeneinlagen, gute Vermarktung von Baugebieten, Tagesgeld als Trend

Bilanz der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel : Höhere Kundeneinlagen, gute Vermarktung von Baugebieten, Tagesgeld als Trend

"2012 war für unser Haus wieder ein sehr erfolgreiches Jahr", sagte Heinz Haubrichs, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel. "Es ist das vierte Jahr in Folge mit gestiegenem Ergebnis", bilanzierte Haubrichs bei einer Pressekonferenz in der Filiale in Euskirchen-Stotzheim.

Die Bilanzsumme betrage rund 759 Millionen Euro und sei damit gegenüber dem Vorjahr (748 Millionen) um 1,4 Prozent gewachsen. Die Einlagen der Kunden bei der Bank seien 2012 von rund 562 Millionen Euro um 2,34 Prozent auf 575 Millionen Euro gestiegen. Zusammen mit weiteren Geldanlagen wie Wertpapieren, Fonds, Lebensversicherungen und Bausparverträgen betreue die Genossenschaftsbank ein Volumen von rund 936 Millionen Euro - ein Plus von 3,91 Prozent. Auch das Kreditgeschäft der Bank ist laut Haubrichs gewachsen.

Ausschlaggebend dafür sei vor allem die Entwicklung in der Baufinanzierung, erklärte Vorstandsmitglied Burkhard Kraus. Insbesondere die Vermarktung von Flächen im Baugebiet "Meckenheimer Sonnenseite", mit der die Bank im Herbst 2011 begonnen hatte, sei sehr erfolgreich gewesen. Innerhalb von zehn Monaten seien dort 83 Grundstücke verkauft worden.

Ein Grund für die steigenden Ergebnisse in den vergangenen vier Jahren sei auch die Finanzkrise, berichtete Haubrichs. Es sei eine Bewegung der Kunden weg von den Großbanken hin zu den regionalen Banken zu beobachten. Außerdem habe die Bank die Kosten reduziert und den Vertrieb intensiviert, indem sie gezieltere und mehr Kundengespräche geführt habe. So habe das Institut im vergangenen Jahr in der Rheinbacher Filiale ein Agrarkompetenzzentrum zur Beratung von Landwirten eingerichtet.

Derzeit gebe es trotz niedriger Zinsen einen Trend zu kurzfristigen Geldeinlagen, wie etwa Tagesgeldkonten. "Viele Kunden sind nicht bereit, ihr Geld langfristig anzulegen", sagte Haubrichs. Insgesamt habe die Bank mehr als 40 000 Kunden, davon seien mehr als die Hälfte Mitglied in der Genossenschaft. Die Dividende soll stabil bei sechs Prozent bleiben, sagte Kraus. Hierüber müsse allerdings noch die Vertreterversammlung entscheiden.

Mehr von GA BONN