1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Gelsdorfer Unternehmen mit Success-Preis ausgezeichnet

Gelsdorfer Unternehmen mit Success-Preis ausgezeichnet

Sieben innovative Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz hat der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering mit dem Success-Preis ausgezeichnet. Dabei wurden Preisgelder in Höhe von 90 000 Euro vergeben.

Grafschaft. (mm) Sieben innovative Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz hat der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering mit dem Success-Preis ausgezeichnet. Dabei wurden Preisgelder in Höhe von 90 000 Euro vergeben.

Das dritthöchste Preisgeld ging mit 17 000 Euro an die Firma MK Technology aus Gelsdorf, die einen speziellen, gasdicht verschließbaren Überdruckbehälter entwickelt und vermarktet hat. Hering überreichte die Urkunde an Geschäftsführer und Diplom-Ingenieur Michael Kügelgen und Silvia Beutgen.

Der Success-Wettbewerb wird von der landeseigenen Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH ausgeschrieben und richtet sich an Unternehmen mit maximal 50 Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr erfolgreich ein neues Produkt oder ein innovatives Verfahren entwickelt und auf den Markt gebracht haben.

"Der Success-Preis wird an Betriebe vergeben, die in neue Ideen investiert haben, mutig neue Wege gehen und jetzt mit ihren Produkten oder Verfahren Erfolge feiern", erläuterte Hering den Gedanken hinter dem Innovationswettbewerb.

Zugleich solle der Preis Ansporn für die Unternehmen im Land sein, auch in Zukunft auf die Entwicklung innovativer Produkte zu setzen: "Wenn es gelingt, mit technischem Know-how und hoher Produktivität am Markt Geld zu verdienen, sichert das nicht nur den Erfolg des einzelnen Unternehmens, sondern auch die Zukunft des Exportlandes Rheinland-Pfalz im internationalen Wettbewerb", so der Minister.

Alle Voraussetzungen erfüllte die Firma MK Technology, die Vakuumguss- und Feingussanlagen zur schnellen Herstellung von Kunststoff- und Metallteilen im Bereich Prototypenbau und -entwicklung entwickelt, produziert und vertreibt.

Für den Feinguss hat MK Technology einen neuartigen Überdruckbehälter, einen so genannten "Autoklaven" konzipiert, mit dem Keramikschalen schnell und schonend entwachst werden können. Durch die symmetrische Dampfeinleitung und eine optimierte Aerodynamik werden Schalenrisse und dadurch die Ausschussquote deutlich reduziert.

Aber eine gute Idee alleine reicht nicht aus, um beim Success-Wettbewerb erfolgreich zu sein: "Die Auszeichnung ist ein Baustein der outputorientierten Innovationsförderung bei der ISB. Das bedeutet, dass die Jury nicht nur die Qualität der technischen Entwicklung, sondern gerade auch den damit erzielten Umsatz als Kriterium bei der Preisvergabe heranzieht", erklärt der Sprecher der ISB-Geschäftsführung, Ulrich Dexheimer.

"Die Gewinner zeigen, dass es sich lohnt, immer weiterzudenken und die eigenen Produkte weiterzuentwickeln. Die ISB unterstützt mit der ganzen Vielfalt ihrer Förderprogramme mittelständische Unternehmen aus allen Branchen dabei, ihre Entwicklungen zu realisieren", so Dexheimer.