Verbandsgemeinde Altenahr: Ein Logo für die Mittelahr

Verbandsgemeinde Altenahr : Ein Logo für die Mittelahr

Was haben der Blick auf die Altenahrer Burg, eine Rast auf dem Dernauer Krausberg und der Mayschosser Bahnhof gemeinsam? Sie gehören zur Mittelahr und zieren als ausdrucksstarke Fotos das neue Roll-up-Werbebanner der VG Altenahr ebenso wie das neue Logo und der Schriftzug "Wir urlauben hier".

Am Donnerstag stellten im Mayschosser Gasthof "Zur Saffenburg" Verbandsgemeinde-Bürgermeister Achim Haag, Ulla Dismon von der VG-Tourismusförderung, Eva Flügge von der Tourist-Information, Luzia Sermann, Vorsitzende des Arbeitskreises (AK) Mittelahr-Touristik in der VG, Walter Brüggemann vom Freundeskreis Sahrbachtal und der Grafik-Designer Philippe Mathar als "Schöpfer" des Logos den touristischen Neuauftritt vor.

Satte Farben symbolisieren die Vielfalt der Region: Das Gelb steht für die Sonnenseite des Herzstücks des Ahrtals, das Grün sowohl für die Weinberge als auch die Wälder, das Blau für den Fluss und das Rot für den Wein.

"Nach dem Untergang der TSG mussten wir uns neu aufstellen, auch im Rahmen der Kooperation mit Ahrtal-Tourismus. Frau Dismon konnte sich in kein gemachtes Nest setzen, sondern musste mit Akribie und Hartnäckigkeit viele Projekte anstoßen", so Haag.

Dazu gehörte die Gründung des AK, aber auch die Lösung der Frage "Wie stellen wir uns dar?", um beim Gast, aber auch beim Einheimischen eine Wiedererkennung auszulösen. So ist aus dem alten Rhein-Ahr-Eifel-Logo und dem Schriftzug "Ahrtal & Eifel" das farbenfrohe Logo geworden, das nun auf Prospekten, auf Messen wie der ITB, auf dem Briefkopf der VG oder im Internet auf der Homepage www.altenahr.de ins Auge springen soll.

"Mit unserem touristischen Neuauftritt profilieren wir uns im Rahmen dieser Ahrtal-Kooperation, setzen angestoßene Projekte fort und bringen neue Werbemaßnahmen auf den Weg", betonte Haag. Beispiele: Ahrsteig, die gute Zusammenarbeit mit den Partnern beim Gipfelfest oder der "Tour de Ahrtal", neuer Campingflyer, neue Wanderbroschüren oder die Neuausschilderung des Rotweinwanderweges.