Ehemaliger Cebit-Macher Frese wechselt zur Kölner Messe

Hamma-Nachfolge : Ehemaliger Cebit-Macher wechselt zur Kölner Messe

Nach der Trennung von Katharina C. Hamma war die Spitze der Kölner Messe unvollständig. Jetzt kommt ein Nachfolger - der ehemalige Cebit-Macher Oliver Frese.

Oliver Frese wird zum 1. Januar neuer Geschäftsführer der Kölner Messe. Als Chief Operating Officers (COO) übernimmt er in der dreiköpfigen Messe-Spitze die operative Verantwortung für alle Veranstaltung in Köln und deren Weiterentwicklung. Der Aufsichtsrat hat sich am Montag für den 52-Jährigen entschieden, der die Nachfolge von Katharina C. Hamma antritt. Sie war Ende 2018 nach einem Streit mit den beiden anderen Geschäftsführern ausgeschieden.

„Wir haben mit Oliver Frese einen überaus erfahrenen Messemanager und eine authentische Führungspersönlichkeit gewinnen können“, sagte die Vorsitzende des Aufsichtsrats, Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Man traue Frese die Integration neuer Veranstaltungen ebenso zu wie die Weiterentwicklung der Traditionsmessen.

Bei der Personalsuche hatte die Messe Unterstützung von externen Beratern. „Mit Oliver Frese kommt ein dynamischer und anerkannter Messeprofi nach Köln, der in seiner bisherigen erfolgreichen Karriere sämtliche Facetten der sich schnell transformierenden Messebranche erlebt hat“, sagte Gerald Böse, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse. Frese hat bis Ende 2018 für die Deutsche Messe in Hannover gearbeitet. In 14 Jahren hatte er dort die weltweit wichtigste Industriemesse verantwortet.

2013 war er Vorstandsmitglied geworden und war für die Bereiche Technik, Gastronomie und Services, das Kompetenzfeld ICT & Digital Business Events und alle Publikumsmessen am Standort Hannover zuständig. Er war unter anderem verantwortlich für die Cebit, die 2018 eingestellt wurde. Zuletzt war er als selbstständiger Berater tätig.