Elektronikkonzern: Chefwechsel und Umbau bei Bonner Eaton

Elektronikkonzern : Chefwechsel und Umbau bei Bonner Eaton

Mit einem Wechsel an der Spitze des Bonner Standortes des Elektronikkonzerns Eaton stehen offenbar auch Änderungen in der Organisation des Unternehmens an. Details wollte ein Unternehmenssprecher am Freitag noch nicht nennen.

Er bestätigte jedoch, dass Enzo Strappazzon in Bonn die neu gegründete Abteilung "Industrial Control and Protection" leite. In dieser Abteilung würden die früheren Bereiche "Industrial Control" und "Automation" zusammengefasst. Strappazzon stammt aus dem Eaton-Konzern und hat ein Ingenieursstudium in Südafrika abgeschlossen. Offenbar soll mit dem Amtsantritt Strappazzons auch die Struktur des Standorts Bonn verändert werden. Nach der Übernahme des US-Konkurrenten Cooper 2012 hätten sich die Anforderungen gewandelt, hieß es aus Branchenkreisen.

Richard Boulter hatte die Leitung des Bonner Eaton-Standortes mit insgesamt 700 Beschäftigten im Jahr 2008 übernommen und die Integration des ehemaligen Bonner Familienunternehmens ("Moeller") in den US-Konzern begleitet. In Bonn ist unter anderem Produktentwicklung, Vertrieb und Management von Eaton für Deutschland angesiedelt. In Meckenheim betreibt der Konzern ein Logistikzentrum, das rund 200 weitere Mitarbeiter beschäftigt. Der US-Mutterkonzern Eaton gehört mit einem Jahresumsatz von rund 22 Milliarden Dollar zu den Weltmarktgrößen. Er beschäftigt insgesamt mehr als 100 000 Mitarbeiter und verkauft seine Produkte in 175 Ländern.

Mehr von GA BONN