Verkehrsaufkommen an den Weihnachtstagen: Bahn warnt vor überfüllten Zügen

Verkehrsaufkommen an den Weihnachtstagen : Bahn warnt vor überfüllten Zügen

Bahnreisende müssen sich zum Rund um die Feiertage auf drangvolle Enge in den Zügen einstellen. Denn durch die Lage der Festtage in diesem Jahr ballt sich das Verkehrsaufkommen an einigen Tagen.

„Die Nachfrage ist am 23. Dezember besonders hoch“, warnt das Unternehmen. Hinzu komme, dass der Tag vor Heiligabend noch auf einen ohnehin stark genutzten Freitag falle. „Sehr viele Reisende werden auch am 26. Dezember und am 2. Januar erwartet“, heißt es bei der Bahn.

Zwar setzt das Unternehmen alle verfügbaren Züge und Beschäftigten ein. Doch die fehlende Reservierungspflicht bereitet den Verantwortlichen Kopfzerbrechen, weil sich erst bei der Fahrt herausstellt, wie viele Passagiere noch mitwollen. „Das kann in einigen Fällen zur Überbesetzung von Zügen führen“, räumt die Bahn ein.

Fahrgäste sollten möglichst einen Platz reservieren. Bei ausgebuchten Zügen könne versucht werden, noch in der ersten Klasse einen freien Sitz zu finden. Außerdem bestehe die Möglichkeit, auf eine langsamere Verbindung auszuweichen, die nicht so stark nachgefragt wird. Im Online-Buchungssystem will das Unternehmen besonders gefragte Verbindungen kennzeichnen.

Wer im Internet noch ein Ticket buchen will, kann bei der Suche nach einem Zug das Häkchen für besonders schnelle Verbindungen entfernen. Dann zeigt das System auch alternative Routen an.