Alfterer Steinzeug: Keine Dividende in den nächsten Jahren

Alfterer Steinzeug: Keine Dividende in den nächsten Jahren

Der Alfterer Fliesenhersteller Deutsche Steinzeug rechnet in den nächsten Jahren nicht damit, dass der Umsatz von 192 Millionen Euro deutlich steigt. Grund sei der Verkauf der defizitären Baumarktsparte, die zuletzt 20 Millionen umsetzte.

Alfter. Der Alfterer Fliesenhersteller Deutsche Steinzeug rechnet in den nächsten Jahren nicht damit, dass der Umsatz von 192 Millionen Euro deutlich steigt. Grund ist, wie Vorstandschef Dieter Schäfer in der Hauptversammlung erklärte, der Verkauf der defizitären Baumarktsparte (Standort Meißen), die zuletzt 20 Millionen umsetzte.

2010 liefere man noch für elf Millionen Euro zu, danach müsse der Umsatzausfall komplett durch Produkte des Premium-Segments ersetzt werden. Die Belastung durch den Verkauf bezifferte Schäfer mit 11,6 Millionen Euro vor allem durch Abschreibungen; eine Stilllegung hätte jedoch 15,8 Millionen gekostet.

Marc Tüngler von der Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) würdigte den Verzicht des Kreditgebers ECO auf Forderungen von 32 Millionen Euro ("sonst säßen wir nicht hier"). Wegen des Besserungsscheins, der 75 Prozent der Jahresüberschüsse für ECO reserviere, sei aber auf viele Jahre keine Dividende zu erwarten.

Schäfer sagte, die Großaktionäre, die Finanzinvestoren Deutsche Bank, Goldman Sachs, Lonestar und BNP hätten auch kein Interesse an Dividende. Die Besserungsschein-Regelung ist kompliziert, Aktionäre fragten mehrfach danach. Ab 2013 soll die Tilgung alter Kredite von 33 Millionen Euro elf Jahre lang Vorrang vor dem Besserungsschein haben, der vorher nur einmal aus dem Ergebnis 2012 bedient würde.

Beobachter meinen, die Bedienung sei in die Zukunft geschoben, damit der Barwert künftiger Zahlungen die Bilanz nur mit 6,9 Millionen belaste. Die 6,9 Millionen mindern den Sonderertrag aus dem Kreditverzicht. Der Kreditvertrag mit ECO läuft bis Mitte 2013.

Man nimmt an, dass Steinzeug bis dahin einen strategischen Investor aus der gleichen oder einer verwandten Branche mit dauerhaftem Interesse findet, der die Finanzinvestoren als Großaktionäre ablöst und eine eigene Kreditfinanzierung mitbringt. Er müsste sich dann um die Ablösung des Besserungsscheins bemühen.

Mehr von GA BONN