Internationales Ranking

Flughafen Köln/Bonn schneidet bei Vergleich schlecht ab

Der Airport Köln/Bonn plant seine Zukunft. In Köln hat jetzt eine Anhörung begonnen, bei der Gegner des vorgesehenen Ausbaus ihre Einwände vorbringen können.

Archivbild.

Köln/Bonn. In einem internationalen Ranking schneidet der Flughafen Köln/Bonn unterdurchschnittlich ab. Bewertet wurden die Kategorien Pünktlichkeit, Servicequalität sowie Essen und Läden. Der Flughafenverband ADV kritisiert die Erhebung.

In einem internationalen Vergleich des Fluggastrechte-Portals Airhelp schneidet der Flughafen Köln/Bonn unterdurchschnittlich ab. Demnach landet der heimische Airport in dem Ranking auf Rang 84 bei 132 untersuchten Flughäfen. Bewertet wurden die Kategorien Pünktlichkeit, Servicequalität sowie Essen und Läden.

Airhelp ist ein kommerzielles Portal, das gegen eine Provision Rechte von Fluggästen gegenüber den Airlines durchsetzt. Der Anbieter, der die Daten für das Jahr 2018 erhoben hat, ermittelte für Köln/Bonn eine Pünktlichkeit der Flüge von 72 Prozent. Das entspricht Rang 64. Die Bereiche Servicequalität sowie Einkaufs- und Essenmöglichkeiten bewerteten die Befragten mit einem Schnitt von 7,5 sowie 7,6 von maximal zehn Punkten. Beim Service landet der Flughafen somit weltweit auf Rang 123, beim Punkt „Essen und Läden“ auf Rang 94. Insgesamt schnitten deutsche Flughäfen nicht gut ab, am besten schnitten die Flughäfen Hannover und Stuttgart auf den Plätzen 51 und 54 ab, Spitzenreiter ist der Internationale Flughafen Hamad in Doha, Katar.

Der Flughafen Köln/Bonn zeigte sich auf GA-Anfrage überrascht von dem Abschneiden. „Zugegebenermaßen wundert uns ein solches Ergebnis doch ein wenig“, teilte der Airport schriftlich mit und verwies auf den im März erhaltenen Skytrax-Award als bester regionaler Airport in Europa. Der Flughafen erhielt im April zudem das Qualitätssiegel „Generationenfreundliches Einkaufen“ des Handelsverbands Deutschland.

Und: In einem Ranking von Airhelp im vergangenen Juni schnitt Köln/Bonn noch überdurchschnittlich gut ab. Airhelp-Mitarbeiter Nils Leidloff begründet dies auf GA-Nachfrage damit, dass sich die Kriterien im Vergleich zum letzten Jahr verändert hätten: „Deshalb haben wir auf einen Vergleich mit Zahlen aus dem vergangenen Jahr verzichtet.“

Isabelle Polders, Sprecherin des Flughafenverbands ADV, kritisierte die Erhebung der Zahlen von Airhelp. Diese würde sich teilweise auf anonyme Kommentare im Internet stützen. Tatsächlich analysierte Airhelp für die Erhebung in 2018 mehr als 180.000 Beiträge auf der Plattform Twitter. In diesem Jahr habe das Portal eigenen Angaben zufolge jedoch darauf verzichtet.

„Wir finden das schwierig“, sagt Polders dennoch und verwies auf den „Airport Travel Survey“, eine eigene Studie, die alle drei Jahre durchgeführt wird und in der 2017 43.000 Fluggäste bundesweit befragt wurden. Darin zeigten sich 80 Prozent der Befragten sehr zufrieden mit den deutschen Flughäfen und vergaben die Noten eins bis zwei, während nur 18 Prozent eine Note im Bereich zwischen drei und vier vergaben. Der Flughafen Köln/Bonn machte keine weiteren Angaben zum Abschneiden in der Airhelp-Studie, teilte nur noch mit: „Die Zufriedenheit unserer Passagiere steht für uns an allererster Stelle.“